• Sa., 29.09.2018 16:00A-Juniorinnen
  • Mi., 3.10.2018 16:00A-Juniorinnen
  • Sa., 13.10.2018 16:00A Juniorinnen - Wöschbach
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
So., 23.09.2018, 16:17
Stark bewölkt
Stark bewölkt
22°C
Luftfeuchtigkeit: 67%
Wind: 8 m/s SW
Sonnenaufgang: 07:13
Sonnenuntergang: 19:22
Mehr...
 

Starke 70 Minuten reichen für Ausrufezeichen gegen den Tabellen-Zweiten

SG Dielheim 2:5 (0:2) FC 1986 Sandhausen

Nachdem die Pflichtaufgabe gegen Altneudorf trotz leichten Stolperns souverän gemeistert wurde, wartete eine ganz andere Hausnummer auf unsere Herren. Zu Gast in Dielheim wusste unsere Mannschaft genau, was sie erwarten würde, auch wenn der Topstürmer der Hausherren pausieren musste. Bereits zu Beginn spürte man, dass die Sandhäuser Hintermannschaft hervorragend auf die langen Bälle der Hausherren eingestellt waren.

Es entwickelte sich ein Spiel mit ausgeglichenen Spielanteilen, indem sich die Gäste als giftigere und effektivere Mannschaft herausstellte. Nach Balleroberung versuchte unser Team das Spiel, wenn möglich immer wieder schnell zu machen. So auch in der zwölften Minute als Lucas Winkler den Ball über den linken Flügel nach vorne trieb. Fast auf der Grundlinie angekommen legte er den Ball zurück auf Patrick Weinkötz, der am Strafraumeck lauerte. Er kontrollierte den Ball und zog damit Richtung Zentrum. Er fasste sich ein Herz und zog aus gut 18 m ab. Der Hand des Keepers und der Querbalken verhinderten den direkten Einschlag. Doch Tobias Mayer und Sascha Geiss setzten dem Schuss nach, wodurch die Situation gefährlich blieb. Letzten Endes konnte Sascha Geiss den Ball in Mittelstürmer Manier zur Führung einschieben. Die Sandhäuser Offensive blieb weiter giftig und so erarbeitete sie sich auch weitere Chancen. Im Pressing eroberte Tobias Mayer den Ball und marschierte frei auf den Torwart zu. Durch einen guten Reflex konnte Sezgin jedoch den Einschlag verhindern. Wenig später war er dann allerdings machtlos, als Tobias M. wieder den Ball eroberte und der nächste Konter anrollte. Mayer setzte sich auf dem Flügel durch und legte den Ball quer auf Sascha G, der die Ruhe behielt, einen Gegenspieler ins Leere laufen ließ und nach erfolgreichem Einschieben zum Jubeln abdrehen konnte. Zu diesem Zeitpunkt war die zwei Tore Führung durchaus verdient. Zwar erspielten sich die Gastgeber immer wieder aussichtsreiche Positionen, aber letzten Endes war immer wieder ein Fuß der Abwehr oder Maik Ohnhäuser mit seinen Händen dazwischen.

Nachdem der Schiedsrichter die letzten zwei Minuten der ersten Hälfte angezeigt hatte, versuchte der FC noch einmal nachzulegen. Lucas W und Patrick W versuchten es wieder im Zusammenspiel über die linke Seite. Lucas versuchte Patrick im Strafraum zu bedienen. Doch Sezgin reagierte blitzschnell und konnte kurz vor Patrick W klären, der im vollen Tempo den entscheidenden Tick zu spät kam und somit sich die ganze Wucht der Geschwindigkeit auf dem Knöchel des Torhüters entlud. Sezgin musste darauf mit starken Schmerzen vom Platz getragen werden. Über diesem Weg wünschen wir dem Sportskameraden natürlich gute Besserung und eine schnelle Genesung, sodass er bald wieder auf dem Platz stehen kann.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich eine ähnliche Partie. Der Gastgeber war bemüht, doch die Gäste blieben eiskalt. In der 56 Minute konnten sie dann das nächste Mal jubeln. Wieder ging es über die Flügel und wieder brachte Tobias M die butterweiche Hereingabe in die Mitte. Am langen Pfosten lauerte Lucas W, der den Ball verarbeitete und unhaltbar ins Netz drosch. Beflügelt von diesem Treffer blieben die Gäste am Drücker und wollten das Spiel jetzt endgültig entscheiden. Dieses Mal war es Kevin Nepke, der Übersicht bewies und Sascha G mustergültig einsetzte, damit der seinen Dreierpack in der 62 Minute schnüren konnte. Noch immer war nicht Schluss und der FC hatte noch einen schönen Treffer im Köcher. Nach einer Halil Sahin Flanke bewies Lucas W Köpfchen und bugsierte das Spielgerät gegen die Laufrichtung des Keepers in die lange Ecke.

Im Anschluss machte sich das intensive Laufspiel bemerkbar, wodurch der Gastgeber 20 Minuten vor Schluss immer besser in die Begegnung kam. Als direkte Folge daraus resultierte ein Elfmeter der nach einem leichten Foul durchaus gegeben werden kann. Folgerichtig gab der Schiedsrichter Goldschmidt die gelbe Karte. Laier verwandelte den fälligen Strafstoß in der 73 Minute, obwohl Maik noch in der richtigen Ecke war. Davon beflügelt liefen die Gäste weiter an, was nur zwei Minuten später zum fragwürdigen Platzverweis von Goldschmidt führte. Nach einem Standard zog ein Dielheimer an der Strafraumgrenze ab. Goldschmidt stellte sich dem Schuss in den Weg und blockte den Ball. Im anschließenden Bewegungsablauf stießen beide Spieler zusammen, was den Schiedsrichter dazu bewog, die Ampelkarte zu zeigen. Dezimiert stellten sich die Sandhäuser gegen die drohende Aufholjagd. Verunsichert durch den Spielverlauf häuften sich die Fehler der Gäste. So kamen die Gastgeber immer wieder zu Chancen die Großteils jedoch ungenutzt blieben. Der wohl schwerste Ball war dann jedoch im Tor. Turna schlug eine Ecke in den Strafraum und der Ball zappelte im Netz. Was war passiert? Im Mario Basler Bananen Stil flog der Eckball auf den, aufgrund der Unterzahl, unbesetzten kurzen Pfosten. Ohnhäuser reagierte zu spät und so war der Ball drin. Doch zu mehr langte es in der Folge nicht mehr, weswegen die Gäste die drei Punkte verdient mit nach Hause nehmen konnten.

(D. Waleczko)

Kommentare sind geschlossen.