• Sa., 29.09.2018 16:00A-Juniorinnen
  • Mi., 3.10.2018 16:00A-Juniorinnen
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Di., 18.09.2018, 17:44
Bewölkt
Bewölkt
30°C
Luftfeuchtigkeit: 39%
Wind: 2 m/s S
Sonnenaufgang: 07:06
Sonnenuntergang: 19:33
Mehr...
 

Herren mit uninspirierter Nullnummer in Balzfeld

SG/DJK Balzfeld/Horrenberg 0:0 FC 1986 Sandhausen

Nach einem hart erkämpften Unentschieden gegen die SG Dielheim in der Vorwoche wollte unsere Mannschaft in Balzfeld die nächsten Punkte nachlegen. Doch so glitschig wie das Geläuf war auch der Spielverlauf während des gesamten Spiels.
In der ersten Halbzeit schafften es die Gäste aus Sandhausen zu keiner Zeit ihr sicheres Passspiel zu etablieren. Die Hausherren waren zu Beginn des Spiels stets giftiger in den Zweikämpfen, weshalb es ihnen gelang das Angriffsspiel der Sandhäuser bereits im Keim zu ersticken. Sobald diese allerdings den Ball erobert hatten, wussten Sie auch nicht wirklich viel damit anzufangen. Die Anspiele in die Spitze waren oft zu weit und die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt. Wenn es auf beiden Seiten mal gefährlich wurde, dann ging es schnell über die Flügel. Zwar wurden Mayer, Dietz, Sahin und Winkler auf Sandhäuser Seite einige Male gut freigespielt, allerdings fehlte für den letzten Pass die nötige Präzision, um Koob und Geiss ins Spiel zu bringen. So blieben Torchancen auf beiden Seiten bis auf eine Ausnahme Mangelware. Nach einem Diagonalball der Hausherren und einem missglückten Klärungsversuch liefen plötzlich zwei Angreifer ungehindert auf Ohnhäuser zu. Dieser stellte sich den Angreifern in den Weg und konnte den Ball problemlos aufnehmen, da der ballführende Spieler beim Versuch, den Angriff zu Ende zu spielen, ausgerutscht war. Als der Schiedsrichter zur Halbzeit pfiff wurden die Zuschauer von der wohl langweiligsten ersten Hälfte dieser Saison erlöst.

Nach einigen Umstellungen in der Kabine kamen die Gäste gestärkt aus der Kabine. Zwar ließen die Chancen noch auf sich warten, aber das Sandhäuser Spiel hatte nun etwas mehr Struktur, ohne den großen Glanz zu versprühen. Es entwickelte sich eine ausgeglichene zweite Hälfte, in der auf beiden Seiten Treffer hätten fallen können. Nach einem Standard dann die erste Großchance für die Gäste aus Sandhausen. Nach einem Freistoß konnten die Gastgeber den Ball nicht richtig klären, weshalb sich für Waleczko eine aussichtsreiche Abschlusschance bot. Doch das dieser sich im eigenen Strafraum wohler fühlt, als im gegnerischen zeigte sein rückpassähnlicher Abschluss aus gut 10 m. Wenige Minuten später hatte Sahin die Gelegenheit, die Führung zu erzielen. Jedoch entschärfte der gegnerische Torhüter den Abschluss mit der Wade. Der Ball kullerte zwar weiter Richtung Tor jedoch fand dieser nie den Weg zwischen den Pfosten hindurch. Darauf entwickelte sich wieder ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte. Die gefährlichsten Situationen wurden über Außen kreiert, dennoch blieb es meist harmlos, da die Hereingaben ihr Ziel nicht fanden. Kurz vor Schluss hatten beide Mannschaften dann noch die Gelegenheit, das Spiel für sich zu entscheiden. Zunächst hatten die Sandhäuser noch einmal einen Standard, der von Waleczko per Kopf auf Plano quergelegt wurde. Dieser kam allerdings etwas zu spät und traf deshalb nur das Außennetz. Auf der Gegenseite verpasste der heimische Angreifer eine Hereingabe im Fünfmeterraum nur um Haaresbreite. Wäre dieser an den Ball gekommen, wäre der Treffer sicherlich nur noch Formsache gewesen.

Mit dieser Aktion endete das Spiel und die Mannschafften trennten sich am Ende wohl leistungsgerecht mit einem torlosem Unentschieden.
(Waleczko)

Kommentare sind geschlossen.