• Fr., 31.08.2018 16:00Trainngscamp A-Junioren
  • Sa., 1.09.2018 08:00Trainngscamp A-Junioren
  • Sa., 1.09.2018 16:00Testspiel Damen
  • So., 2.09.2018 09:30Trainngscamp A-Junioren
  • Mo., 3.09.2018 18:00B-Jugend Training
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Di., 21.08.2018, 02:34
Stark bewölkt
Stark bewölkt
21°C
Luftfeuchtigkeit: 68%
Wind: 1 m/s NNW
Sonnenaufgang: 06:25
Sonnenuntergang: 20:31
Mehr...
 

Trotz Gefangennahme im Kabinengang bringen Herren 3 Punkte aus Wiesloch mit nach Hause

VFB Wiesloch II 0:6 (0:3) FC 1986 Sandhausen

Aufstellung:
F. Born – F. Leitner, P. Jürgens, D. Waleczko, J. Dietz – M. Herbold (45 Min. M. Gatt), M. Kandziora, T. Mayer, H. Sahin – Y. Treiber (65 Min. C. Beck) – S. Geiss (70 Min. K. Nepke)

Tore:
9 Min. 1:0 Jonas (Halil)
31 Min. 2:0 Tobias (Sascha)
40 Min. 3:0 Sascha (Tobias)
63 Min. 4:0 Yannic (Sascha)
82 Min. 5:0 Christian (Marian)
88 Min. 6:0 Christian (Marian)

Verwarnungen FCS:
Gelb Phillip und Tobias

Spielverlauf:
Bei strahlendem Sonnenschein mussten unsere Herren den eigenen Sportplatz verlassen, um zu beweisen, dass sie 2014 auch in der Fremde punkten können. Dies führte sie auf den Wieslocher Kunstrasenplatz zu einem Duell gegen die Mannschaft vom VFB Wiesloch II. Die Gastgeber versuchten bereits von Beginn an die eigenen Reihen zu schließen, indem sie tief in der eigenen Hälfte auf die Sandhäuser Angriffe warteten. Falls sie dann mal in Ballbesitz kamen, versuchten sie über lange Bälle gefährlich zu werden. Aufgrund dieser Taktik hatte unsere Mannschaft die meiste Zeit den Ball und versuchte die gegnerischen Abwehrreihen auszuhebeln.

Ein Patentrezept war dabei schnell gefunden. Durch Kurzpässe auf den linken Flügel schob der Gastgeber kompakt auf die rechte Abwehrseite, wodurch Platz auf unserem rechten Flügel entstand. So gelangte der Ball unzählige Male zu Phillip, der den Ball immer wieder unbedrängt auf den rechten Flügel schlug. Dort waren Halil und Jonas immer wieder frei durch. Zunächst wurden die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt, doch bereits in der neunten Minute sorgte ein Missgeschick für die Sandhäuser Führung. Wieder waren Halil und Jonas auf den Weg nach vorne, wo Halil den Ball auf Jonas zurück legte. Jonas flankte den Ball nach kurzer Kontrollphase in den Strafraum. Doch statt den Kopf eines Sandhäusers zu finden, wurde die Flanke länger und länger. Der Torhüter konnte den Ball nicht entscheidend abwehren und so landete die Flanke im Netz und die Gäste durften die Führung bejubeln. Nach der Führung war unsere Mannschaft weiterhin spielbestimmend, allerdings war das Visier unserer Offensivkräfte noch nicht richtig eingestellt und so wurden einige Hochkaräter vergeben.

Hinzu kamen einige Nachlässigkeiten in der Defensive, die die Gastgeber jedoch nicht nutzen konnten. So dauerte es bis zur 31. Minute bis die Anhänger der Sandhäuser wieder jubeln durften. Tobias, der immer besser in Fahrt kam, wurde vom bisher nicht mit Abschlussglück ausgestatteten Sascha bedient und vollstreckte sicher zur 2:0 Führung. Einige Minuten später setzte sich Tobias auf dem linken Flügel durch und bediente Sascha mit einem Flachpass am langen Pfosten. Dort konnte Sascha den Ball ungestört in die Maschen einschieben und konnte sich damit auch in die Torschützenliste eintragen. Kurz darauf ertönte auch der Halbzeitpfiff und die Mannschaft zog sich auf ein schattiges Plätzchen am Rande des Spielfeldes zurück.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich zunächst nichts am Spielgeschehen. Zwar hatten die Sandhäuser etwas mehr vom Spiel, allerdings verflachte das Niveau mit fortlaufender Spieldauer. Zwar erhöhte Yannic nach einer Ecke von Sascha mit dem Kopf auf 4:0, doch auch die Gastgeber kamen zu guten Gelegenheiten. Ein Distanzschuss verfehlte das Tor nur knapp und ein Anschlusstreffer wurde wenig später aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Erst zwei weitere Wechsel brachten etwas frischen Wind in die Begegnung. Vor allem Christian konnte in den letzten zehn Minuten der Partie noch einmal seinen Stempel aufdrücken. Zweimal wurde er von Marian freigespielt und nutze diese Gelegenheiten, um einen Doppelpack zu markieren. Kurz vor Schluss hatte er dann noch die Möglichkeit seinen Doppelpack in einen Hattrick zu verwandeln, doch er scheiterte im letzten Moment an der Reaktion des Wieslocher Torhüters. So blieb es bei dem auch in der Höhe verdienten 0:6 Endstand.

Fazit:
Auch das mutwillige Abschließen des Kabinenganges nach der Partie konnte an diesem Tag nicht verhindern, dass wir die Punkte durch den Notausgang mit nach Sandhausen nehmen konnten. Nach einem unspektakulären Spielverlauf war dies der letzte vergebliche Versuch des wieslocher Spielertrainers die Sandhäuser zu bremsen. Wieder in Freiheit muss sich die Mannschaft nun auf die Partie gegen Rauenberg vorbereiten, bei der unser Team aus dem Hinspiel noch etwas gut zu machen hat. (D. Waleczko)

Kommentare sind geschlossen.