• Do., 18.10.2018D-Juniorinnen
  • Fr., 19.10.2018 19:00B-Junioren gg. Neuenheim
  • Sa., 20.10.2018 18:00A-Juniorinnen
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Do., 18.10.2018, 03:23
Bewölkt
Bewölkt
11°C
Luftfeuchtigkeit: 91%
Wind: 0 m/s NNW
Sonnenaufgang: 07:51
Sonnenuntergang: 18:29
Mehr...
 

Damen mit deutlicher Leistungssteigerung

SG Büchenau Obergrombach 5:0 (1:0) FC 1986 Sandhausen

Aufstellung:
N. Herzog – K. Helfrich, T. Weidemaier, V. Elsner, S. Hoffmann – P. Sailer, L. Przybilla – J. Klein, T. Bung, M. Götzmann – A. Elsner

Tore:
08. Min. 1:0
48. Min. 2:0
62. Min. 3:0
65. Min. 4:0
86. Min. 5:0

Verwarnungen FCS: Fehlanzeige

Spielverlauf:
Nach 90 Minuten Schlafwagenfußball in Jöhlingen hatte unsere Mannschaft etwas gut zu machen. Jedoch mussten aufgrund von Krankheit einige Veränderungen in der Aufstellung vorgenommen werden. Erschwerend kam noch hinzu, dass wir gegen den bis jetzt immer siegreichen Tabellenführer antreten mussten. Das bekam unsere Mannschaft von Beginn an zu spüren. So knallte in der 5. Minute ein Distanzschuss der Gastgeberinnen an die Latte, bevor in der 8. Minute der Führungstreffer fiel. Nach einem langen Ball und zwei Kurzpässen war eine Stürmerin enteilt und erzielte das zu dem Zeitpunkt verdiente 1:0.

Wie so oft war dies der Weckruf für unsere Mannschaft. Man stemmte sich endlich dagegen und so entwickelte sich ein offenes Spiel auf Augenhöhe, welches auf beiden Seiten von Fehlern geprägt war. Man ließ allerdings selbst keine größeren Chancen mehr zu und kam selbst zu ersten Torannäherungen. In der 22 Minute tauchten unsere Damen das erste Mal in diesem Jahr aus dem Spiel heraus richtig gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Nach einer Balleroberung in der gegnerischen Hälfte steckte Thekla den Ball auf Julia durch, die ihrer Gegenspielerin einen Schritt voraus war. Leider zögerte sie einen Tick zu lange und so konnte der Schuss aus zu spitzem Winkel von der Torfrau entschärft werden. Doch auch die Gastgeberinnen blieben vor dem gegnerischen Tor aktiv und so musste Nicole im Tor in eine eins gegen eins Situation entschärfen. Bis zum Ende der ersten Halbzeit blieben beide Mannschaften aktiv und so bekamen die Zuschauer eines der besseren Damenspiele zu sehen.

Bereits zum Ende der ersten Hälfte wechselten die Gastgeberinnen frische Kräfte ein und dieses Muster setzte sich auch in der zweiten Hälfte fort. Die zunehmend frischer wirkenden Tabellenführer nahmen nun endgültig das Heft in die Hand. Hinzu kam nun auch noch das Fünkchen Glück, welches man sich als aktivere Mannschaft erarbeitet. Ein missglückter Klärungsversuch landete wie in einem Flipperautomat in der 48 Minute bei einer Angreiferin, die die Steilvorlage zum 2:0 verwertete. Der schnelle Treffer war natürlich ein Rückschlag für unsere Damen und als in der 62. Minute ein Freistoß aus dem Halbfeld direkt im langen Toreck landete war der Widerstand fast komplett gebrochen. Nun fehlte die Kraft die Räume konsequent zuzulaufen und so mussten die Sandhäuserinnen noch zwei weitere Treffer hinnehmen.

Trainerstimme:
Zwar klingt eine 5:0 Niederlage wie ein katastrophales Ergebnis, allerdings zeigte unsere Mannschaft eine deutliche Leistungssteigerung im Gegensatz zum Katastrophenspiel von vor zwei Wochen. Letztendlich langt dies allerdings noch nicht, um in solchen Spielen Punkte mitzunehmen. Nach drei Auswärtspleiten in Folge hat unsere Mannschaft nun die Möglichkeit in einem Heimspiel die ersten Punkte im Jahr 2014 einzusammeln. (D. Waleczko)

Kommentare sind geschlossen.