• Do., 18.10.2018D-Juniorinnen
  • Fr., 19.10.2018 19:00B-Junioren gg. Neuenheim
  • Sa., 20.10.2018 14:30C-Jugendspiel
  • Sa., 20.10.2018 18:00A-Juniorinnen
  • So., 21.10.2018 11:00C-Juniorinnen
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Do., 18.10.2018, 17:38
Wolkenlos
Wolkenlos
22°C
Luftfeuchtigkeit: 51%
Wind: 3 m/s N
Sonnenaufgang: 07:51
Sonnenuntergang: 18:29
Mehr...
 

D-Mädels zweiter Platz in Lindenhof

D-Mädels beim Turnier in MA-Lindenhof am 22.02.2014

Zum letzten Hallenturnier des Winters ging es am Wochenende nach Mannheim. Eine Halle ohne Bande, Futsal-Ball, Handball-Tore – das ist etwas für Technikerinnen. Aber auch (nur) 4 gegen 4 Feldspielerinnen und 14(!) Minuten Spielzeit – da ist auch Kondition und eine „gute Bank“ gefragt. Klappt das?

Trotz des frühen Beginns am Samstag waren unsere D-Mädels ausgeschlafen und gleich im ersten Spiel gegen Hoffenheim 2 hellwach. Verblüffend abgeklärt (aufgeregt waren nur die Trainer!) hielten Hannah und Dardania in der Defensive und Alisa und Paola im Angriff die spielstarken Gegnerinnen im Schach und wurden ihrerseits durch Kombinationsspiel vom Feinsten torgefährlich. Die erste Chance hatte Paola nach einem Gegenstoß. Nach 4 Minuten setzte Alisa bei einem Abpraller nach und erzielte den Führungstreffer (1:0). Jetzt erst bekamen die Hoffenheimerinnen ihre erste Chance, aber Lea hielt den strammen Fernschuss im Nachfassen. Wir hatten weiter die größeren Spielanteile.

Die Abwehr wurde durch Lilli und Letitia verstärkt, offensiv halfen Tabea und Arbria mit. Alle zeigten viel Einsatz und Laufarbeit; durch Zustellen der Passwege und frühes Anlaufen ließen sie phasenweise die Hoffenheimerinnen kaum über die Mittelinie kommen. Erst nach 10 Minuten begann dann doch noch eine Drangphase von Hoffenheim 2, aber zwei gute Paraden von Lea und sauberes „Ablaufen“ von Kontern durch Dardania, Lilli und besonders Hannah machten den Sieg klar. 1:0 – ein guter Auftakt!

Ganz anders als das erste Spiel begann die Begegnung gegen die Gastgeberinnen vom Lindenhof ziemlich hektisch. Diese setzten mehr auf Körpereinsatz – Dagegenhalten war gefragt. Nach zwei Minuten konnte die Torhüterin vom Lindenhof einen Schuss von Paola gerade noch halten. Dann war vor allem Defensivarbeit zu leisten. Lea hielt zweimal großartig, Hannah (mit tollem Stellungsspiel) erlief immer wieder gegnerische Pässe, Dardania, Lilli und Letitia blockten kompromisslos aber stets fair, Alisa, Paola und Tabea halfen hinten aus … mit vereinten Kräften wurde ein Gegentor verhindert. Und immer wieder gelangen uns auch gute Konter im Kombinationsspiel und die gegnerische Torhüterin musste 2 Schüsse von Paola und Alisa „entschärfen“. Das 0:0 war schwer erarbeitet, aber auch verdient.

Hoffenheim 2 hatte inzwischen zweimal klar gewonnen und so musste für den Gruppensieg im Spiel gegen Heddesheim ein Sieg her. Und Alisa und Paola wollten den sofort klar machen mit 3 schnellen Kontern in den ersten 3 Minuten, jeweils schön durchkombiniert. Nachdem beide jeweils einmal knapp vorbeizielten, setzte Paola den dritten Schuss nach Pass von Alisa zum 1:0 in die Maschen. Aber Achtung: Beinahe im Gegenzug musste Lea im Herauslaufen retten, nachdem in der Vorwärtsbewegung ein Pass abgefangen worden war. Danach gelang es unsern Mädels durch frühes Stören wieder, die Gegnerinnen minutenlang in deren Hälfte einzuschnüren. Beim Reinrutschen in einen Querpass verfehlte Alisa das Tor nur ganz knapp.

Heddesheim konnte noch zweimal gefährlich kontern – jeweils nach schon zu sorglosen Querpässen in der Vorwärtsbewegung. Einmal verkürzte Lea geschickt den Winkel, einmal traf die Gegnerin zum Glück das Tor nicht. Das Spiel war sehr laufintensiv, aber nicht hektisch. Dadurch dass Heddesheim sich nicht nur hinten reinstellte, waren Räume zum Laufen und Kombinieren da. Und das nutzten wiederum Paola, Alisa, Tabea, Arbria und die nachrückende Defensive und kamen zu zahlreichen Torschüssen. Nachdem Paolas Schuss kurz vorher gerade noch abgeblockt werden konnte, stellte Alisa zwei Minuten vor Schluss den Endstand (2:0) her. Gruppensieg, 7:1 Punkte, 3:0 Tore.

Im Finale ging es nun gegen den anderen Gruppenersten: Hoffenheim 1. Außer durch den großen Namen hatten die durch ein Kombinationsspiel bis ins Tornetz geglänzt, waren aber gegen ein „rustikal“ spielendes Gartenstadt nur zu einem 0:0 gekommen. Ein Rezept?
Das Spiel begann hektisch, aber unseren Mädels gelang es zunächst, durch großen Einsatz und gutes Stellungsspiel die Kombinationen der Hoffenheimerinnen zu stören. Die waren sichtlich irritiert und begannen ihrerseits, mit mehr Körpereinsatz(!) zu spielen. In der 4. Minute musste Lea erstmals im Herauslaufen Kopf und Kragen riskieren, um nach einem schnell durchgespielten Gegenstoß klären. Durch einen ähnlichen Angriff über rechts erzielte Hoffenheim in der 5. Minute das 0:1. Kleiner Knacks? Kurz danach nach einem Abstoß: mit dem Rücken zur Gegnerin sicher angenommen, dann aber mit dem Ball in deren Laufweg gedreht – 0:2.

Jetzt erst kam die Reaktion unserer Mädels: Sie stellten sich wieder besser auf die Gegnerinnen ein, halfen einander und kamen zu einer eigenen Drangphase, in der die Torhüterin von Hoffenheim einen Schuss von Paola halten musste. Danach probierten es die Hoffenheimerinnen mit Fernschüssen(!), wobei Lea in der 11. Minute einmal großartig parierte. Beim anschließenden Eckstoß war unsere Abwehr kurz eingeschlafen und Hoffenheim 1 erzielte leicht das 0:3. Trotz weiterer Versuche konnte sich danach nur noch Lea durch 3 schöne Paraden auszeichnen.

Nicht nur wegen der beiden vermeidbaren Tore zum 0:2 und 0:3 fiel die Niederlage etwas zu hoch aus. Ihr wart zwischendurch ganz nah dran. Vielleicht war da am Schluss doch ein bisschen zu viel Respekt vor den Gegnerinnen und „Höhenangst“ kurz vor dem Turnier-Gipfel. Ihr seid Gruppenerste in einer starken Gruppe geworden – unsere Vorrundengegnerinnen gewannen jeweils ihre Finalspiele. Ihr habt Hoffenheim 2 (schließlich 3. Platz) souverän besiegt und Hoffenheim 1 ganz schön geärgert.

Über das ganze Turnier gesehen sage ich: Chapeau, Mädels, und Verbeugung! Das war eine sehr gute Leistung des gesamten Teams.

Es spielten:
Lea (TF), Hannah W., Dardania, Lilli, Letitia, Alisa (2), Paola (1), Tabea und Arbria
(GM)

Kommentare sind geschlossen.