• Fr., 31.08.2018 16:00Trainngscamp A-Junioren
  • Sa., 1.09.2018 08:00Trainngscamp A-Junioren
  • Sa., 1.09.2018 16:00Testspiel Damen
  • So., 2.09.2018 09:30Trainngscamp A-Junioren
  • Mo., 3.09.2018 18:00B-Jugend Training
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Di., 21.08.2018, 02:35
Stark bewölkt
Stark bewölkt
21°C
Luftfeuchtigkeit: 68%
Wind: 1 m/s NNW
Sonnenaufgang: 06:25
Sonnenuntergang: 20:31
Mehr...
 

Damen unterliegen in einer gleichwertige Partie gegen Oberhausen deutlich

Spvgg Oberhausen e.V. 6:2 (1:0) FC 1986 Sandhausen

Aufstellung: V. Elsner – S. Hoffmann, T. Feisthammel, S. Schubert, K. Kletti (76 M. Götzmann) – P. Sailer, L. Przybilla – J. Klein (45 A. Elsner), S. Köhler, N. Herzog – T. Bung (45 L. Panero)

Tore:
44 Min. 1:0
54 Min. 2:0
59 Min. 3:0
75 Min. 4:0
78 Min. 4:1 Lara (Sarah)
83 Min. 5:1
86 Min. 6:1
88 Min. 6:2 Lara

Verwarnungen FCS: Fehlanzeige

Spielverlauf:
Mit angeschlagenem Personal starteten unsere FC Damen ins Auswärtsspiel gegen Oberhausen. Aufgrund der Personalnot meldeten sich die angeschlagenen Thekla und Julia bereit, zumindest für eine Halbzeit aufzulaufen. Dies zahlte sich auch aus, denn zu Beginn der Partie war es ein offenes Spiel, indem sich beide Mannschaften erste gute Gelegenheiten erarbeiteten. Etwas zwingender waren die schnellen Konter der Gastgeberinnen, die in der ersten Hälfte vorerst nicht zum Erfolg führten. Stattdessen kontrollierte unsere Mannschaft in weiten Phasen das Spielgeschehen, ohne sich dabei hochprozentige Chancen zu erarbeiten. Jedoch sorgten die bereits genannten Teilzeitarbeiter für die beste Chance unserer Mannschaft. Thekla flankte einen Freistoß hoch an den langen Pfosten, wo Julia lauerte. Sie erreichte den Ball vor ihrer Gegenspielerin, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Einige Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit traf dann ein Konter der Gastgeberinnen genau ins Schwarze. In der Situation ging es etwas zu schnell für unsere Defensive und so schob eine freistehende Stürmerin den Ball ins lange Eck. Also ging es mit einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause, wo die ausgepowerten Julia und Thekla gegen die hilfsbereiten Angelina und Lara ausgetauscht wurden.

Diese Wechsel brachten gleich neuen Schwung in die Partie und die antrittsstarke Lara machte schnell klar, dass mit ihr im Laufe der zweiten Hälfte zu rechnen sein werde. Allerdings erwischten die Hausherrinnen den besseren Start. In der 54. Minute verwertete eine Spielerin der Heimmannschaft eine Freistoßflanke, um das 2:0 zu erzielen. Nur kurz später hätte Sarah fast den Anschlusstreffer erzielt, doch ihr Schuss von der Strafraumgrenze wurde von der gegnerischen Torfrau mit den Fingerspitzen zur Ecke abgewehrt. Dies beeindruckte die Oberhäuser wenig, denn kurz später schlug ein Distanzschuss im Tor ein. Das Spiel blieb weiterhin offen und ein Wembley-Gedächtnis-Tor brachte dann augenscheinlich die Vorentscheidung. Nicole wehrte einen Freistoß nach oben hin ab und wollte den herunterfallenden Ball greifen. Dabei rannte eine Gegnerin in den Arm von Nicole und bugsierte den Ball mit dem Körper ins Tor. Der Schiedsrichter pfiff, doch statt auf Foul an der Torfrau im Fünfmeterraum zu entscheiden, gab er das Tor mit der Begründung, dass der Ball bereits hinter der Linie war. Dies bleibt jedoch bis heute zu bezweifeln. Mit diesem vermeintlichem Knockout zeigte unser Team noch einmal Moral und spielte weiter nach vorne. Nach dem Anstoß ging es schnell nach vorne und Sarah tauchte frei vor dem gegnerischen Kasten auf. Die Torfrau behielt allerdings wieder die Oberhand und so scheiterte Sarah im eins gegen eins. Nur kurz später setzte Sarah Lara in Szene, die den Ball aus der Distanz zum 1:4 Anschlusstreffer verwertete. In der Folge kassierte man nach einem Fehler noch das 5:1 und in verletzungsbedingter Unterzahl noch das 6:1. Allerdings blieb Lara dran und betrieb noch Ergebniskosmetik, indem sie den 6:2 Endstand erzielte.

Trainerstimme:
Bei einer so deutlichen Niederlage von einem ausgeglichenen Spiel zu reden ist eigentlich vermessen, dennoch empfand ich es an diesem Abend so. Am Ende geht der Sieg für den Gastgeber natürlich in Ordnung, da wir uns zu viele Nachlässigkeiten in den entscheidenden Situationen erlaubten. Bereits am Sonntag gibt es die nächste Gelegenheit unser fußballerisches Können unter Beweis zu stellen. (D. Waleczko)

Kommentare sind geschlossen.