• Fr., 31.08.2018 16:00Trainngscamp A-Junioren
  • Sa., 1.09.2018 08:00Trainngscamp A-Junioren
  • Sa., 1.09.2018 16:00Testspiel Damen
  • So., 2.09.2018 09:30Trainngscamp A-Junioren
  • Mo., 3.09.2018 18:00B-Jugend Training
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Di., 21.08.2018, 02:34
Stark bewölkt
Stark bewölkt
21°C
Luftfeuchtigkeit: 68%
Wind: 1 m/s NNW
Sonnenaufgang: 06:25
Sonnenuntergang: 20:31
Mehr...
 

Auf Kerwelust folgt Kerwefrust – Herren werden auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt

FG Rohrbach 2012 2:0 (1:0) FC 1986 Sandhausen

Aufstellung:
D. Kumlu – J. Dietz, A. Öztürk, D. Waleczko, F. Bisch (55 J Anselm) – M. Herbold, M. Gatt – T. Mayer, S. Stephan (45 M. Kandziora), H. Sahin (64 F. Leitner) – C. Beck

Tore:
36 Min. 1:0
74 Min. 2:0

Verwarnungen FCS:
Gelbe Karte Mike
Rote Karte Adem (Notbremse)

Spielverlauf:
Nach einer ungewohnt langen, aber verdienten Pflichtspielauszeit von 9 Tagen kehrte unsere Mannschaft auf das Fußballfeld zurück, um ein Pflichtspiel gegen die FG Rohrbach auf dem Schlierbacher Hartplatz auszutragen. Aufgrund der an diesem Morgen anhaltenden Regenfälle war das Geläuf an vielen Stellen zunächst noch mit Wasser bedeckt, was sich im Laufe des Spieles aber ändern sollte. Übrig blieb dann ein weicher, relativ gut zu bespielender Platz, auf dem dieses Aufeinandertreffen stattfinden sollte. Zunächst erwischte unser FC den besseren Start, ohne sich jedoch große Torraumszenen erspielen zu können. So musste ein Standard in der 17. Minute für die erste Aufregung herhalten. Tobias trat an und schlug den Ball aus dem linken Halbfeld Richtung Tor. Im Strafraum verpasste der ein oder andere Kopf das Spielgerät, bevor ein Rohrbacher Spieler die Situation kurz vor der Torlinie entschärfen konnte. Danach plätscherte das Spiel weiter vor sich hin, was das Spiel für die Zuschauer sicher nicht spannender machte. Doch nach 34 Minuten sorgten zwei gute Möglichkeiten dafür, dass wieder etwas Leben in die Begegnung kam. Zunächst kombinierten sich die Hausherren durch die Hälfte des FC, bis plötzlich ein Rohrbacher frei vor Dogan auftauchte. Jedoch war der Winkel zu spitz und so hatte unser Torwart keine Probleme den Schuss mit einer guten Reaktion abzuwehren. Irgendwie landete der Ball im Toraus und so gab es Abstoß für die Gäste aus Sandhausen. Dominik führte diesen aus und der Ball wurde länger und länger, bis er in der gegnerischen Hälfte bei Tobias landete. Dort nutzte er eine Unachtsamkeit der Rohrbacher Defensive aus, um frei Richtung gegnerisches Tor zu marschieren. Jedoch behielt der Torhüter bei dem Versuch umspielt zu werden die Oberhand und angelte sich den Ball vom Fuß des heranstürmenden Tobias. So blieb es zunächst bei diesem torlosen Unentschieden, was sich jedoch bald ändern sollte. Nur wenig später entschied der Unparteiische auf Freistoß aus einer relativ unspektakulären Position ungefähr 35 Meter vor dem Sandhäuser Tor. Ein Rohrbacher Spieler trat an und zunächst konnte man nicht ausmachen, ob dies eine Flanke oder ein Schuss werden sollte. Jedoch wurde der Ball immer länger und senkte sich im letzten Moment ins Tor ab. Dogan, der von dieser Flugbahn überrascht wurde, konnte nicht mehr entscheidend eingreifen und so blieb ihm nur noch übrig, das Spielgerät aus dem Netz zu holen. Rohrbach versuchte nun direkt nachzulegen und baute mehr Druck auf unsere Defensive auf, doch zu entscheidenden Möglichkeiten kamen sie im Laufe der ersten Hälfte nicht mehr.

Nach Wiederanpfiff zeigte sich zunächst das, was bereits die erste Hälfte über weite Strecken bestimmte. Ein für Zuschauer relativ unansehnliches Mittelfeldgeplänkel, welches zu wenig zwingenden Aktionen führte. Dabei machten jedoch die Gastgeber eine etwas bessere Figur, da sie immer wieder über ihren rechten Flügelspieler für etwas Gefahr und Tempo sorgten. In der 68. Minute wurde dies zum Verhängnis von Adem, der mit einer glatt roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Zunächst hatte sich der Flügelspieler wieder einmal frei gelaufen und machte sich mit dem Ball am Fuß auf den Weg in die Sandhäuser Hälfte. Dominik wich aus dem Zentrum, um einen Sololauf zu verhindern. Adem rückte nicht rechtzeitig nach und so war der Weg für den Rohrbacher Angreifer Richtung Gästegehäuse frei. Folgerichtig bekam dieser auch den Ball gespielt und begab sich auf die Reise. Dies versuchte Adem zu verhindern und stellte den Angreifer kurz vor der Strafraumgrenze. Dieser ließ sich aber nicht mehr regelkonform von Ball trennen und ging deshalb zu Boden. Es war zwar kein brutales Foul, dennoch war die Entscheidung durchaus zu vertreten und so hatten die Rohrbacher nicht nur eine sehr gute Freistoßposition, sondern konnten das Spiel auch gegen einen dezimierten Gegner beenden. Der Freistoß landete allerdings in der Mauer und so bestand immer noch die Chance, etwas aus Zählbares aus diesem Spiel mitzunehmen. Leider ließen die Sandhäuser im weiteren Verlauf nicht den Willen und Kampfgeist erkennen, den die Mannschaft in den letzten Wochen ausgezeichnet hatte. Stattdessen musste sie noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Von einer kurz ausgeführten Ecke überrascht, konnte die erste Flanke zunächst heraus geköpft werden. Der Ball landete allerdings bei einem Rohrbacher Spieler, der aus schätzungsweise 23 Metern volley abzog. Ein Ball, der zunächst so aussah wie ein dankbarer Torhüter Flugshow Ball, rutschte Dogan durch die Fäuste und so war die Entscheidung gefallen. Der Schlussspurt unsere Mannschaft fiel eher mager aus und durch einige Fehler hatten die Rohrbacher sogar noch 2 dicke Möglichkeiten ihre Führung kurz vor Schluss sogar noch einmal deutlicher zu gestalten. Davon blieb unser Team jedoch verschont und so ging es mit dieser 2:0 Niederlage im Gepäck zurück in den heimischen Hardtwald.

Fazit:
Die Mannschaft konnte über die gesamte Spieldauer ihr Potential nicht abrufen und unterlag somit verdient gegen eine präsentere Rohrbacher Mannschaft. Diese Begegnung wurde aus meiner Sicht nicht in den Beinen, sondern im Kopf verloren und zeigt uns, dass, wenn man nicht jede Woche bereit ist, sich seine vier Buchstaben aufzureißen, ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurück geholt werden kann. Diese Woche ist am Sonntag der 1 FC Wiesloch II zu Gast, welches immer hart umkämpfte Begegnungen sind. Damit ergibt sich gleich wieder die Gelegenheit Kampfgeist an den Tag zu legen.
(D. Waleczko)

Kommentare sind geschlossen.