• Sa., 29.09.2018 16:00A-Juniorinnen
  • Mi., 3.10.2018 16:00A-Juniorinnen
  • Sa., 13.10.2018 16:00A Juniorinnen - Wöschbach
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
So., 23.09.2018, 16:39
Stark bewölkt
Stark bewölkt
23°C
Luftfeuchtigkeit: 62%
Wind: 10 m/s SW
Sonnenaufgang: 07:13
Sonnenuntergang: 19:22
Mehr...
 

Im Duell der Neulinge feiern Damen am Ende den Auftaktsieg

FC 1986 Sandhausen 1:0 (0:0) SG Jöhlingen‑Söllingen

Aufstellung:
Jöhlingen Heim

Tore:
76 Min. 1:0 Lisa J. (Sarah)

Zum Saisonauftakt der Landesliga MB empfingen unsere Damen die Spielgemeinschaft zwischen Jöhlingen und Söllingen. Bereits zu Beginn der Partie wurde klar, dass dies eine ausgeglichene Partie werden würde. Beide Mannschaften erarbeiteten sich erste Möglichkeiten und näherten sich dem Tor langsam an. Auch unsere Damen kamen besser, als in den letzten Spielen aus den Startlöchern und so hatten die Sandhäuser Anhänger bereits in der 7. Minute den Torschrei auf den Lippen. Nach einem Ballgewinn im defensiven Mittelfeld wurde auf direktem Wege ein Konter eingeleitet. Sarah sicherte den Ball in der Spitze und nahm die heranstürmende Nicole mit. Diese machte auf dem Flügel einige Meter, bevor sie den Ball wieder in die Mitte spielte, wo Sarah in Position gelaufen war. Diese spitzelte den Ball sowohl an der herausstürzenden Torfrau, als auch haarscharf am Torpfosten vorbei.

In der Folge blieb das Spiel weiterhin ausgeglichen und beide Mannschaften versuchten ihr Offensivspiel zu etablieren. Die Gäste waren vor allem durch Standards wie Eckbälle gefährlich. Doch auch Lisa hatte in der ersten Hälfte noch die Gelegenheit, durch Freistöße einen Treffer zu erzielen. Allerdings gingen beide Freistöße knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeit hatten die Gäste die beste Gelegenheit der ersten Hälfte. Nach einem Ballverlust unserer weit aufgerückten Mannschaft, erwischten uns die Gegnerinnen auf dem falschen Fuß und starteten einen Konter über die Flügel. Allerdings war der Abschluss zu ungenau und so ging es torlos in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff kamen unsere Damen druckvoll aus der Kabine. Bereits in der 48. Minute hatten unsere Damen die erste gute Gelegenheit der zweiten Hälfte. Nach einer Hereingabe von Lisa stand Pia genau richtig, doch auch hier fehlte etwas Präzision im Abschluss. Außerdem wurde sie noch von einer Gegenspielerin gestört und so landete der Ball neben dem Tor. Doch auch die Gäste versuchten weiterhin, ihren Treffer zu erzielen. In der 55. Minute war es wieder eine dieser Ecken, die gefährlich wurden. Nach einer hoch herein geschlagenen Ecke kam eine Spielerin der Gäste zum Kopfball, der knapp über das Tor flog.

Weiterhin war es ein ausgeglichenes Spiel, doch in der 76. Minute fiel dann der erlösende Treffer durch Lisa. Sarah behauptete den Ball in der Mitte und schickte Lisa mit einem Flachpass durch die Gasse auf die Reise. Die Torfrau versuchte den Winkel zu verkürzen, doch Lisa blieb eiskalt und versenkte den Ball mit dem linken Fuß rechts unten. Nun erwarteten alle Zuschauer den Ansturm des Gästeteams, um doch noch einen Punkt mitnehmen zu können. Unsere Mannschaft hatte darauf jedoch die richtigen Antworten und so spielten sich 70 Prozent der letzten 10 Minuten in der gegnerischen Hälfte ab. In der Nachspielzeit hatten die Gäste dann noch einmal einen Konter, den Sabrina mit einem taktischen Foul stoppte. Über eine gelbe Karte hätte sie sich nicht beschweren dürfen, doch der Unparteiische ließ die Karte stecken. Dennoch gab es noch einmal einen Freistoß aus aussichtsreicher Position. Der erste Ball wurde abgewehrt und landete im Strafraum bei einer gegnerischen Spielerin. Der Abschluss landete in den Armen von Nicole und so hielt sie die ersten drei Punkte für unsere Mannschaft fest.

Trainerstimme:
Nach einer etwas wackligen letzten Vorbereitungswoche gab unsere Mannschaft genau die richtige Antwort. Der Defensivverbund zwischen Viererkette und defensivem Mittelfeld war deutlich besser organisiert, als in den Spielen zuvor. Auch in der Offensive konnten wir einige gute Akzente setzen. Natürlich gab es noch einige Schwachstellen, an denen wir in den nächsten zwei Wochen arbeiten können, denn durch den Rückzug von Mühlacker haben wir nun zwei Wochen Zeit, um uns auf das nächste Spiel vorzubereiten.
(D. Waleczko)

Kommentare sind geschlossen.