• Sa., 24.11.2018 18:00A-Juniorinnen
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Mi., 21.11.2018, 04:36
Klare Nacht
Klare Nacht
1°C
Luftfeuchtigkeit: 89%
Wind: 0 m/s NNO
Sonnenaufgang: 07:45
Sonnenuntergang: 16:37
Mehr...
 

Herren knüpfen gegen SG Rettigheim/Mühlhausen an guter Leistung an

FC 1986 Sandhausen 2:0 (2:0) SG Rettigheim/Mühlhausen

Aufstellung:
rettigheim Heim

Tore:
15 Min. 1:0 Volkan (Sascha G.)
26 Min. 2:0 Yannic (Volkan)

Verwarnungen FCS:
Gelbe Karten: Yannic, Volkan und Marian

Spielverlauf:
Zu Beginn einer mit Spielen vollgepackten Woche empfingen wir in der heimischen Kunstrasenarena die Spielgemeinschaft zwischen Rettigheim und Mühlhausen. Unsere Mannschaft blieb im Vergleich zum Spiel gegen Safak Spor Walldorf fast unverändert. Die einzige Änderung war Sascha Z., der den angeschlagenen Freddy im Tor ersetzte. Bereits zu Beginn der Partie zeigten die Hausherren, dass sie gewillt waren dem Gegner keinen Zentimeter des Platzes herzuschenken. Neben hart aber fair geführten Zweikämpfen kreierte unsere Mannschaft auch erste gute Offensivaktionen. Bereits nach wenigen Minuten setzte Tobias Yannic in Szene, der den Ball allerdings aus kurzer Distanz am Gehäuse vorbei schoss.

Doch der FC blieb weiter dran und so durfte die Mannschaft in der 15. Minute das erste Mal jubeln. Sascha tankte sich auf dem rechten Flügel durch und spielte den Ball flach und hart in den Strafraum. Ein Gästeverteidiger versuchte die Hereingabe zu klären, wobei er am Spielgerät vorbei trat und somit den Weg für Volkan frei machte. Dieser hob den Fuß hin und so landete der Ball im Netz. Auf dieser Führung ruhte sich die Mannschaft nicht aus sondern spielte weiter beherzt nach vorne. Bis zum zweiten Treffer des Tages verhinderte zweimal der Pfosten eine klarere Führung. Zunächst startete Sascha durch die Gasse durch und wurde dabei mittels eines Flachpasses bedient. Der Torwart verkürzte den Winkel und Sascha spitzelte den Ball an ihm vorbei. Dieser Versuch landete, wie bereits erwähnt, am Pfosten. Genau wie ein Kopfball von Yannic nur wenige Minuten später.

In der 26. Minute erzielte Yannic dann doch seinen Treffer. Nachdem sich unsere Mannschaft mit einer Vielzahl an Flachpässen durch die gegnerischen Reihen kombiniert hatte, behielt Volkan die Übersicht und bediente den frei stehenden Torschützen. Dieser hatte dann keine Probleme mehr denn Ball im Tor unter zu bringen. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte versuchte unsere Mannschaft einen weiteren Treffer nachzulegen, allerdings fehlte dabei die letzte Konsequenz. Diese fehlte auch den Gästen, dessen Statistiker im Laufe der ersten Hälfte keinen einzigen Schuss auf das Tor notieren konnten. Die gefährlichsten Szenen waren ein in die Mauer geschossenen Freistoß und eine Flanke, die einen Angreifer im Strafraum erreichte. Jedoch verfehlte der Abschluss das Tor klar. Stattdessen hätte ein Abstimmungsfehler fast zu einem Gästetreffer geführt, nachdem der sonst sicher wirkende Sascha Z. mit einem Befreiungsschlag Peter anschoss. Der Ball hüpfte ins Toraus und damit endete auch eine erfolgreiche erste Hälfte.

Zum Start der zweiten Hälfte versuchten die Gäste etwas mehr Druck auf unsere Defensive aufzubauen. Jedoch warteten sie weiterhin auf ihre erste gefährliche Torchance. Auch die Sandhäuser kamen nicht mehr zwingend vor das Tor des Gegners, da sie hauptsächlich mit Defensivaufgaben in der eigenen Hälfte beschäftigt waren. Sobald es der Heimmannschaft gelang sich spielerisch aus dem Klammergriff des Gegners zu lösen, fehlte die Präzision beim entscheidenden Pass. So rettete der aufmerksame Gästetorwart ein paar Mal knapp vor einem einschussbereiten Angreifer. So verging knapp eine halbe Stunde, bevor die Zuschauer wieder ein paar Chancen zu sehen bekamen. In der 74. Minute fand der erste Schuss der Gäste den Weg Richtung Tor. Allerdings stellte dieser für Sascha kein Problem dar. Doch dies war nur eine erste Annäherung. Nur wenige Minuten später war es wieder ein Distanzschuss, der Sascha das erste Mal ernsthaft prüfte. Dieser konnte den Ball zur Ecke abwehren und aus diesem Eckball entstand die gefährlichste Gästechance des Tages. Nachdem der erste Ball im Rückraum landete kam der zweite Ball gefährlich nah ans Tor. Am Fünfmeterraum kam ein Angreifer zum Schuss, doch der aushelfende Yannic blockte den Schuss ab und so blieb unsere Mannschaft weiterhin schadlos. Nun warfen die Gäste alles nach vorne und so entstand in den letzten Minuten ein offener Schlagabtausch. Volkan hatte dabei die womöglich beste Gelegenheit der Schlussphase. Doch sein Freistoß landete am Pfosten und so blieb es weiterhin bei zwei Toren. Auch die Gäste hatten noch einmal eine aussichtsreiche Gelegenheit einen Treffer zu erzielen. Nachdem Dominik auf dem falschen Fuß erwischt wurde nahm er die Verfolgung des entflohenen Angreifers auf. Peter kam ihm dabei zur Hilfe und klärte den Ball mit einem beherzten Tackling. Dadurch verhinderte er den Gegentreffer, jedoch bezahlte er diesen Einsatz teuer, denn dabei zog er sich eine Verletzung an der Schulter zu, wodurch er das Heimspiel gegen den VFR Walldorf am Donnerstag verpasst. An dieser Stelle erst einmal gute Besserung an den angeschlagenen Freddy und den verletzten Peter, die wir hoffentlich bald schnell wieder auf dem Sportplatz begrüßen dürfen.

Fazit:
Nach einem starken Auftritt in der letzten Woche zeigte unsere Mannschaft, dass sie dazu öfter in der Lage ist. In der ersten Halbzeit spielte unsere Mannschaft wie entfesselt und zeigte dabei die wohl beste Hälfte der Saison. Nun gilt es diese Leistung zu bestätigen und das wird garantiert nicht einfach, da bei zwei Spielen in drei Tagen der Faktor Kraft durchaus eine Rolle spielen könnte. Allerdings dürfte dies bei der Breite unseres Kaders nur eine geringfügige Rolle spielen. (D. Waleczko)

Kommentare sind geschlossen.