• Sa., 29.09.2018 16:00A-Juniorinnen
  • Mi., 3.10.2018 16:00A-Juniorinnen
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Di., 18.09.2018, 18:13
Bewölkt
Bewölkt
30°C
Luftfeuchtigkeit: 39%
Wind: 2 m/s S
Sonnenaufgang: 07:06
Sonnenuntergang: 19:33
Mehr...
 

Die D2 startet in die Saison 2013/2014

Startschuss für die D2 in die Saison 2013/2014 war am letzten Sonntag, als wir zuerst auswärts in Wieblingen antreten mussten.
Vorab möchten wir uns aber beim TC 70 Sandhausen und somit auch bei Jürgen Herpel noch recht herzlich bedanken für die tolle Unterstützung seitens vom Tennisverein für unser Trainingslager.
DANKE…….
Ebenfalls möchten wir uns bedanken beim Clubhaus (Restaurant) Da Savio für die tolle
und schmackhafte Verpflegung sowie auch bei der Gestaltung der Abendveranstaltung (Deutschland-Spiel)
Vielen Dank!!

So jetzt zum Start der D2:
Mit einer Vorbereitung von zwei Testspielen in Rauenberg und Rettigheim und einem Trainingslager hier in Sandhausen fuhren wir zum ersten Pflichtspiel nach Wieblingen.
Zwischen den beiden Testspielen hat man schon sehen können, dass das Trainingslager für die Vorbereitung der Runde wichtig war und auch etwas bewirkt hat. Mit zwei Tage Übernachtung haben wir in verschiedenen Übungen daran gearbeitet, die Mannschaft auf die kommende Saison etwas besser vorzubereiten. Wir konnten zwar nicht auf den kompletten Kader beim Trainingslager zurückgreifen (Ferien), aber die, die dabei waren, haben sehr viel Spaß gehabt und der Lerneffekt war auch da. Auch hier noch ein Dankeschön an meinen Trainerkollegen Andreas Schaaf, der das ganze vorbereitet und gestartet hat und an Mondi (Torwarttrainer der ersten Mannschaft), der das Torwarttraining übernommen hat.

Nachdem wir beim Testspiel in Rettigheim gesehen haben, was die Mannschaft leisten kann, wenn man zusammenhält, sind wir mit einem guten Gefühl nach Wieblingen gefahren.
Los ging es und die ersten Minuten waren von unserer Seite ein bisschen holprig. Die Pässe kamen nicht immer an und man verlor oft die Zweikämpfe und somit den Ball. Im Laufe der ersten Halbzeit sind wir besser ins Spiel gekommen und hatten dann auch die eine oder andere Chance. Durch eine kurze Unachtsamkeit dann Mitte der ersten Halbzeit gingen dann die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Wie schon gegen Rettigheim ließen unsere Jungs nicht die Köpfe hängen und spielten gemeinsam weiter Fußball nach vorne. Nach einem Passspiel von uns auf die rechte Seite konnte Linus Wittmann den Ball kurz vor der Linie noch gewinnen und spielte ihn dann in die Mitte zum gegnerischen Tor, wo dann Niklas Schaaf nur noch vollendete und die Freude war groß. Leider muss man sagen, dass die vielen Linienrichter es anders gesehen haben und nachdem erst das Tor gegeben wurde, hat man es auch gleich wieder zurückgenommen (nach Zuruf) und somit gingen wir mit diesem 0:1 aus unserer Sicht in die Pause.
Die Jungs waren danach sehr verärgert und enttäuscht und für uns Trainer hieß es dann aufmuntern und motivieren für die nächsten 30 Minuten.

In der zweiten Halbzeit sind wir ein bisschen zu offen geworden und Wieblingen spielte sich die eine oder andere Chance heraus, wodurch Sie dann auch das 2:0 erzielten und nach einem kapitalen Fehler in der Abwehr sogar das 3:0. Jetzt war doch ein bisschen die Luft raus, aber weiter hieß es, nicht die Köpfe in den Sand stecken. Durch ein schönes Zuspiel konnte Linus Wittmann sich doch durch die Abwehr kämpfen und erzielte für uns den Anschlusstreffer. Jetzt war wieder ein bisschen Hoffnung da, denn wir hatten noch Zeit. Leider kamen die Wieblinger wieder zum Abschluss und konnten den alten Abstand wieder herstellen.
Durch ein wunderschönes Freistoßtor von Niklas Schaaf hatten wir noch einen weiteren Treffer auf unserer Seite zu verbuchen, verloren aber letztendlich doch 5:2 in Wieblingen.

Fazit der Trainer:
Das Ergebnis ist ein bisschen zu hoch ausgefallen für dieses Spiel, denn wir konnten gut mithalten, was man ja in der ersten Halbzeit gesehen hat. Es hat eine Entwicklung stattgefunden (nach dem Spiel in Rauenberg), wir sind aber noch lange nicht am Ziel und es ist noch viel zu tun (Stabilität). Für alle heißt es weiter zusammenhalten, regelmäßig zum Training kommen und gemeinsam erreichen wir unsere Ziele.
Ansonsten hat die Einstellung gestimmt und der Kampfgeist war auch da.

Mit dabei waren:
Lucas Götschel, Linus Wittmann, Max Mahler, Niklas Schaaf, Berkan Atasoy, Lewis Rey, Oliver Trauter, Lucas Pohl, Saman Ghazani, Lukas Bühler, Luca Raps, David Breiter und Luca Morian
Boris Götschel und Andreas Schaaf
(Boris Götschel)

Kommentare sind geschlossen.