• Sa., 29.09.2018 16:00A-Juniorinnen
  • Mi., 3.10.2018 16:00A-Juniorinnen
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Di., 18.09.2018, 18:19
Bewölkt
Bewölkt
30°C
Luftfeuchtigkeit: 39%
Wind: 2 m/s S
Sonnenaufgang: 07:06
Sonnenuntergang: 19:33
Mehr...
 

2:0 der D-Mädchen gegen Huttenheim

Im letzten Saisonspiel ging es eigentlich um Nichts. Dennoch spielten unsere Mädels sehr engagiert auf. Lea W. stand für Tabea im Tor und machte ihre Sache so wie am letzten Mittwoch hervorragend. Die Abwehr wurde durch die wieder genesene Sina verstärkt. Das machte sich sofort bemerkbar. Anna und Lilli sowie Hannah auf den Außenverteidigerposten ließen da gar nichts anbrennen.

Unsere Mädels spielten von Anfang an Fußball. Der Ball lief und Poala, Hannah Wittmann und Lea kombinierten sehr gefällig. Anna schaltete sich geschickt in den Angriff ein und auch Sina versuchte sich in Fernschüssen. Auf der rechten Seite konnte sich dann Lea durchsetzen und mit einem Pass Paola bedienen. Leider gelang ihr aus guter Position kein Tor. Lissi wirbelte wie gewohnt in der Spitze und konnte sich vor allem in der ersten Halbzeit gut Respekt verschaffen. Dardania spielte zunächst im Offensivbereich und konnte sich immer wieder durchsetzen. In der zweiten Hälfte verstärkte sie zwischendurch die Abwehr und ist somit auf vielen Positionen einsetzbar. Eckbälle durch Lea getreten, sorgten regelmäßig für Unruhe vor dem gegnerischen Tor. Leider verpassten aber auch regelmäßig alle unsere Spielerinnen den Ball. So ging es hin und her bis zur Halbzeit. 0:0 ist immer ein gefährliches Ergebnis. Jeder noch so kleine Fehler kann zur Niederlage führen.

Aber in der zweiten Halbzeit drehten unsere Mädels noch mal richtig auf. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Huttenheimer. Mal hatte Hannah W. eine Chance, mal konnte sich Paola durchsetzen und scheiterte kurz vor dem Tor. Mal knallte ein Hammer von Sina knapp neben das Tor. Es war zum Haare raufen. Plötzlich ein Konter. Unsere Abwehr war überrascht, aber nicht Lea im Tor. Mutig rannte sie der gegnerischen Stürmerin entgegen und nahm ihr den Ball vom Fuß. Super gemacht. Das 0:0 gerettet.

Dann erlöste uns Paola, als sie einen Eckball, der eigentlich schon geklärt war, abfing und in einer Bogenlampe über die Torhüterin ins Netz hob. Großer Jubel auf den Rängen. Die Mädels lagen sich in den Armen. Aber noch war über die Hälfte zu spielen. Natürlich drückten die Huttenheimerinnen, aber sowohl konditionell als auch spielerisch war unsere Mannschaft nun überlegen. Wiederum gelang es Paola sich durchzusetzen. Vor dem Tor wollte sie nochmals passen. Der Ball wurde abgefangen und kam zu ihr zurück. Ohne weiteres Zögern haute sie diesen dann mit voller Wucht neben dem Torwart in die Maschen.

Das war die Vorentscheidung. Die Huttenheimerinnen konnten dem nichts mehr entgegen setzen. Im Gegenteil. Mit einem Traumpass in die Tiefe vor dem gegnerischen Tor bediente Lea von halb rechts unsere Lissi. die rannte allen Gegnerinnen davon und stand nun Auge in Auge mit dem Torwart. Leider konnte diese den scharf geschossenen Ball parieren. Schade, das hätte sie sich verdient. In der Folge passierte nicht mehr viel und der Schiri pfiff pünktlich zum 2:0 Endstand ab.

Es spielten:
Lea Wulle, Lilli Mohr, Lissi Breig, Sina Bieler, Hannah Baumgartner, Hannah Wittmann, Lea Mlynski, Dardania Zogaj, Paola Sfilio, Anna Schlemmer

Fazit:
Nach dem tollen Spiel gegen Weiher hat diese junge Mannschaft gezeigt, was in ihr steckt. Zu Beginn noch mit großen Problemen fand sie im Laufe der Saison immer besser ins Spiel. Die älteren Jahrgänge spielten alle bei den C-Mädels mit, so dass sie immer wieder auf körperlich stärkere Gegner trafen. Dennoch boten sie Paroli und ließen sich nicht den Schneid abkaufen. E-Mädels, die neu hinzu kamen, waren zu integrieren. Alles Punkte, die mit ins Kalkül einzubeziehen sind. Alles in allem können wir sehr zufrieden mit dieser Saison sein.

Ich danke allen Eltern und den Kindern für die Unterstützung und freue mich auf die nächste Saison als Trainer der D-Mädels. Thomas Wittmann und Lisa Jochum werden mich dabei unterstützen. Vielleicht kommt ja noch der eine oder Vater dazu. Das würde mich freuen.

Kommentare sind geschlossen.