• Do., 18.10.2018D-Juniorinnen
  • Fr., 19.10.2018 19:00B-Junioren gg. Neuenheim
  • Sa., 20.10.2018 18:00A-Juniorinnen
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Do., 18.10.2018, 02:46
Bewölkt
Bewölkt
11°C
Luftfeuchtigkeit: 85%
Wind: 0 m/s NNW
Sonnenaufgang: 07:51
Sonnenuntergang: 18:29
Mehr...
 

Schweiß, Kampf, Blut und ein Regenschauer im Feiertagshighlight

FC Schatthausen II 0:0 (0:0) FC 1986 Sandhausen

Aufstellung_Schatthausen

Tore: Fehlanzeige

Spielverlauf:
An diesem Tag finden traditionell viele Waldfeste und ähnliche Veranstaltungen statt. Doch für unsere Mannschaft stand erst einmal jede Menge Arbeit an, bevor es etwas zu feiern gab. Jeder wusste, dass dies keine leichte Aufgabe geben würde denn wir reisten zum Auswärtsspiel nach Schatthausen, die den ersten Platz der Heimtabelle belegen und noch ein Wörtchen um die Relegationsplätze mitreden wollen. Dies merkte man dem Spiel, bereits von Beginn an, an. Kein Zentimeter des Feldes wurde dem Gegner freiwillig überlassen. Daraus entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel indem es zunächst keine echten Torchancen gab. Der Gastgeber setzte dann nach 20 Minuten ein erstes Ausrufezeichen, doch der Schuss konnte von Freddy abgewehrt werden. Bis auf wenige Ausnahmen ließ unsere defensive wenig zu und die Offensive versuchte Nadelstiche zu setzen. Leider fehlte in der ersten Hälfte die Durchschlagskraft, weshalb gute Kontersituationen nicht zum Erfolg führten. Nach einem Eckball für uns kam es nach ungefähr 35 Minuten zum Aufreger des Spiels. Der Eckball wurde abgewehrt und ein Konter eingeleitet. Der Ball wurde auf den rechten Schatthäuser Flügel geschlagen, doch die Aufmerksamkeit richtete sich schnell auf die andere Seite des Spielfeldes. Dort stand Mike mit einem blutenden Cut über der Augenbraue. Diese führte ihm ein Schatthäuser Spieler mittels einer Kopfnuss zu. Dies erhitzte die Gemüter sowohl auf als auch neben dem Sportplatz. Der Schiedsrichter konnte die Situation nicht beurteilen, da er das Spielgeschehen auf der anderen Seite beobachtete. Allerdings reagierte der Schatthäuser Trainer und nahm den Übeltäter vom Feld. Eine weitere Konsequenz war, dass für Mike das Spiel gelaufen war. Adem ersetzte ihn, nachdem unsere Mannschaft gut 5 Minuten in Unterzahl spielen musste. Fußball wurde auch noch gespielt und so hatte Schatthausen noch die beste Gelegenheit der ersten Hälfte. Nach einem Eckball kam ein Angreifer zum Kopfball. Freddy war bereits überwunden, doch Volkan konnte den Ball auf der Linie abwehren. Deshalb ging es Torlos in die Halbzeit.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich nichts am Spielgeschehen. Die einzige Änderung war der pünktlich zum Wiederanpfiff einsetzende Regenschauer, der die hart umkämpfte Partie passend untermalte. Der Gastgeber baute nun von Minute zu Minute mehr Druck auf, doch dadurch wurden auch die Räume für Konter immer größer. Einen dieser Konter hätte Tobias fast erfolgreich abgeschlossen. Doch mit seinem Schuss scheiterte am gut reagierendem Torwart. Die Schatthäuser hingegen waren besonders durch Standards gefährlich. Doch die gewonnenen Kopfballduelle konnten nicht in Tore umgemünzt werden. Aus dem Spiel heraus scheiterten sie meist an unseren dicht gestaffelten Defensivreihen. Diese Staffelung verleitete sie meist zu langen Bällen, die in der Regel keine Gefahr darstellten. Stattdessen gelang es uns zweimal einen Pass im Spielaufbau des Gegners abzufangen und selbst zu Chancen zu nutzen. Zunächst gelang es Volkan einen Ball zu stibitzen, doch er sprang ihm zu weit vom Fuß weg und er wurde deshalb nach außen abgetrieben. Wenig später gelang es Tobias einen Pass zu erlaufen. Mit dem Ball am Fuß umspielte er den heraus eilenden Torwart, doch sein Schuss aus spitzem Winkel traf nur das Außennetz. Auch der Gastgeber hatte weitere Gelegenheiten. Nach einer Flanke kam ein Stürmer relativ frei zum Kopfball. Doch auch dieser Ball flog über die Querlatte. Auch wir hatten noch einmal eine richtig gute Gelegenheit nach einem Standard. Eine Ecke wurde zunächst geklärt, doch nicht weit genug und deshalb wurde der Ball aus dem Rückraum wieder in den Strafraum geschossen. Der Ball landete bei Volkan der zunächst am Torwart scheiterte, doch im nachfassen versenkte. Leider war der Treffer ungültig, da der Pfiff des Unparteiischen ertönte, der auf Abseits entschieden hatte. Dies war ungefähr 10 Minuten vor dem Ende und nun mobilisierte Schatthausen noch einmal alle Kräfte, um den Heimsieg doch noch klar zu machen. Zunächst gelang es ihnen nicht die Bälle vom Flügel passgenau in den Strafraum zu spielen. Kurz vor dem Ende war dann doch noch ein Stürmer frei auf dem Weg Richtung Tor. Dominik konnte den Stürmer im letzten Moment im Strafraum abgrätschen und auch die darauf folgende Ecke blieb ungenutzt. So trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden, welches sicherlich eines der ansehnlicheren Sorte gewesen ist.

Fazit:
Ein torloses Unentschieden, ein Ergebnis welches wir nicht so häufig zu Gesicht bekommen. Dennoch war es eine klasse Partie in der beide Mannschaften alles in die Waagschale legten, um die drei Punkte zu erkämpfen. Sieht man von der einen unschönen Aktion in der ersten Hälfte ab, so war es doch ein unterhaltsames und vor allem faires Match. Die Punkteteilung ist in meinen Augen in Ordnung, obwohl die Schatthäuser etwas mehr vom Spiel hatten. Dennoch reichte die geschlossene Mannschaftsleistung aus, um einen Punkt vom heimstärksten Team der Liga zu entführen. (D. Waleczko)

Trainerstimme:
Eine enge Kopf-an-Kopf Partie, der es etwas an positiven Highlights gefehlt hat. Der Gegner war wie erwartet stark aber wir konnten auch mit guten Chancen auf uns aufmerksam machen. Positiv zu erwähnen ist die Einstellung und der Kampfgeist der Mannschaft. Insgesamt war es eine sehr gute Leistung des FCS. Wir bleiben weiterhin seit 10 Spielen ungeschlagen und konnten durch die Niederlage des 1. FC Wiesloch einen Punkt auf den 5. Platz gut machen. Die Saison geht langsam aber sicher zu Ende und wir werden in den letzten 3 Spielen sicherstellen, dass wir unser Punktekonto weiter verbessern und damit die TOP 5 erreichen.

Kommentare sind geschlossen.