• Do., 18.10.2018D-Juniorinnen
  • Fr., 19.10.2018 19:00B-Junioren gg. Neuenheim
  • Sa., 20.10.2018 18:00A-Juniorinnen
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Do., 18.10.2018, 02:41
Bewölkt
Bewölkt
11°C
Luftfeuchtigkeit: 85%
Wind: 0 m/s NNW
Sonnenaufgang: 07:51
Sonnenuntergang: 18:29
Mehr...
 

Klarer 6:3 Sieg der C-Mädchen gegen Leutershausen

12.05.2013: Leutershausen – FCS 3 : 6

C-Mädchen in Leutershausen

Die Mädels bedanken sich am Schluss bei den vielen mitgereisten Mamas, trotz Muttertag 🙂

Am Sonntag mussten unsere C-Mädchen nach Leutershausen fahren. Die Gegnerinnen waren stärker als der Tabellenplatz vermuten lässt. Gleich zu Beginn gingen die Mädels aus Leutershausen ordentlich zur Sache. Aber mit einer glänzend aufgelegten Maike im Mittelfeld konnten wir die Bälle sehr gut laufen lassen. Naemi und Hannah W. nahmen die Pässe sehr gut auf und spielten sich geschickt immer wieder frei. Anke konnte sich mit viel Laufarbeit in die Angriffe einschalten, während Sina auf der anderen Seite für Gefahr sorgte. Der Rasen war nass und die Bälle wurden gefährlich schnell. Das wurde auch der Torhüterin aus Leutershausen zum Verhängnis. Ein satter Schuss von Maike rutschte nahezu unhaltbar genau ins untere linke Toreck zum 1:0 in die Maschen. Mit einem weiteren Fernschuss erhöhte Maike zum 2:0.

Unsere Mannschaft spielte aus einer stabilen Abwehr um Shirin heraus ein gefälliges Kombinationsspiel. Anna arbeitet wie immer unermüdlich auf den Außenseiten. Hannah B. unterstützte sie dabei abwechselnd. Lea, Tabea und Rosalina störten die Angriffe der Leutershausenerinnen bereits im Ansatz. Dennoch gelang es ihnen immer besser mit ihren pfeilschnellen Stürmerinnen gefährlich vor das Tor von Lulu zu kommen. Nachdem Naemi auf der linken Seite ihrer Verteidigerin wieder mal entkommen konnte, knallte ein satter Schuss an den Pfosten. Den Abpraller nahm Hannah W. sicher auf und schoss den Ball zum 3:0 ins Tor. Ein herrlich eingeleiteter Konter über 3 Stationen aus der Abwehr heraus endete im 10 Meter Raum vor Sina, die den Ball im Fallen über die unglückliche Torhüterin zum 4:0 lupfte.

Danach war die Luft irgendwie draußen. Es spielte nur noch die Mannschaft aus Leutershausen. Unsere Abwehr kam stark unter Druck und musste immer wieder im letzten Moment eingreifen. Gott sei dank war auch noch Lulu voll auf der Höhe, so dass die eine oder andere Chance vereitelt werden konnte. Dennoch überraschte uns die Stürmerin der Gegner und setzte den Ball nach schönem Direktspiel ihrer Mitstreiterinnen zum 1:4 in die Maschen. Jetzt hieß es aufpassen.

Die zweite Halbzeit dominierte Leutershausen. Der Ball wurde unsererseits nur noch wenig kontrolliert. Weite Pressschläge halfen zwar den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen, förderten aber unser Spiel in keiner Weise. So kam es auch, dass Leutershausen mehrere Pfostenschüsse zu verzeichnen hatte. Aber wie es im Fußball so ist: Wer seine Chancen nicht rein macht, wird bestraft. Hannah B. schlug einen langen Ball vor das Tor von Leutershausen. Eine Abwehrspielerin nahm den Ball unglücklich an und es stand 5:1 für uns. Aber die Mädels aus Leutershausen gaben nicht auf. Sie kämpften gegen die Niederlage an. So erreichten sie auch das 5:2. Hätten Shirin und Anke nicht so einen guten Tag erwischt, hätte es bös enden können.

Letztendlich rafften sich alle Spielerinnen noch mal auf und stemmten sich gegen den Sturmlauf aus Leutershausen. Sina wechselte in die Mitte der Abwehr und im Mittelfeld gab Maike mit Naemi noch mal richtig Gas. Plötzlich wurde wieder gespielt. Maike war es auch, die sich 20 Meter vor dem Tor plötzlich entschloss es alleine zu probieren. Alle erwarteten einen Querpass. Sie lupfte den Ball über die Abwehr und rannte selbst hinter her. Ein satter unhaltbarer Schuss zum 6:2 war die Folge. Die Leutershausenerinnen konnten dann noch mal zum 3:6 aufschließen. Dann war das Spiel vorbei. Ein hart erkämpfter Sieg.

Es spielten: Luisa Machmeier, Sina Bieler, Anke Conrad, Rosalina Zogaj, Lea Mlynski, Tabea Beldermann, Maike Exner, Naemi Zettl, Anna Schlemmer, Hannah Baumgartner, Hannah Wittmann und Shirin Kiefer
(Robert Hoffmann)

Kommentare sind geschlossen.