• Do., 18.10.2018D-Juniorinnen
  • Fr., 19.10.2018 19:00B-Junioren gg. Neuenheim
  • Sa., 20.10.2018 14:30C-Jugendspiel
  • Sa., 20.10.2018 18:00A-Juniorinnen
  • So., 21.10.2018 11:00C-Juniorinnen
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Do., 18.10.2018, 18:44
Wolkenlos
Wolkenlos
21°C
Luftfeuchtigkeit: 54%
Wind: 6 m/s N
Sonnenaufgang: 07:51
Sonnenuntergang: 18:29
Mehr...
 

Enttäuschendes Remis gegen Walldorf

Aufstellung_Walldorf

FC 1986 Sandhausen 3:3 (3:3) VFR Walldorf II

Tore:
4 Min. 0:1
13 Min. 0:2
22 Min. 1:2 Marcel (Tobias)
28 Min. 1:3
36 Min. 2:3 Lukas (Jonas)
41 Min. 3:3 Benjamin S. (Tobias)

Spielverlauf:
Nach einer guten Vorstellung in Schatthausen wollte unsere Mannschaft nur drei Tage später vor heimischer Kulisse nachlegen. Doch zu Beginn kam alles anders als erwartet. Unsere Mannschaft startete sehr fahrig in die Partie und ließ in allen Mannschaftsteilen Konzentration und Einsatz vermissen. So mussten wir bereits zu Beginn zwei Gegentreffer hinnehmen. In beiden Fällen stimmte die defensive Zuteilung nicht und so hatten die Gegenspiele leichtes Spiel beim erzielen ihrer Treffer. Es dauerte 20 Minuten, bis unsere Mannschaft besser ins Spiel kam. Prompt gelang uns auch der Anschlusstreffer. Tobias setzte sich auf dem Flügel durch und schoss den Ball scharf aufs lange Toreck. Marcel setzte mit einer Grätsche nach und stellte somit sicher, dass das Spielgerät die Linie auch wirklich überquert. Der Anschluss war hergestellt, doch nur sechs Minuten später erzielten die Walldorfer einen spektakulären Treffer. Ein Standard wurde zunächst so abgewehrt, dass der Ball gerade in die Luft flog. Der Walldorfer Offensivmann setzte aus 12 Metern Torentfernung zum Fallrückzieher an. Der Ball senkte sich ins Tor, doch die Sandhäuser protestierten beim Schiedsrichter aufgrund des hohen Beines auf gefährliches Spiel. Der Schiedsrichter ließ sich davon nicht beirren und blieb hart bei seiner Entscheidung das Spiel laufen zu lassen. Dies war nur eine der vielen fragwürdigen Entscheidungen den Unparteiischen, der im gesamten Spielverlauf keine glückliche Figur machte. Nach diesem weiteren Rückschlag brauchte unsere Mannschaft einige Minuten bis wir wieder ins Spiel zurück fanden. Doch dann begann die stärkste Phase unseres heutigen Spiels. Zunächst erzielte Lukas, nach einem Zuspiel von Jonas, den erneuten Anschlusstreffer. Daraufhin stellte Benjamin S kurz vor der Pause den Ausgleich her. Dabei profitierte er von Tobias Vorarbeit. Dieser war am heraus eilenden Torwart gescheitert, der den Ball allerdings nur nach Vorne abwehren konnte. So schob Benjamin den Ball von der Strafraumgrenze in das leere Tor. Alles war nun auf null gestellt und mit diesem 3:3 ging es auch in die Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff dominierte unsere Mannschaft von Beginn an das Spiel. Unser FC ließ die Gäste kaum noch aus der eigenen Hälfte kommen und so entwickelte sich eine sehr einseitige zweite Hälfte. Dabei spielte sich die Mannschaft unzählige gute Chancen heraus unter denen sich auch einige hundert prozentige Chancen befanden. Doch entweder scheiterten wir am gut aufgelegten Torwart oder an unserem Unvermögen den Ball im Tor unter zu bringen. Zwar standen wir nun im Defensivverbund besser, als noch in der ersten Hälfte, dennoch konnten wir den Ball nicht im Tor unter bringen. Der unrühmliche Höhepunkt der Partie war der Platzverweis eines Zuschauers, den der Schiedsrichter wegen Beleidigung aussprach. Sollte dies in höheren Spielklassen zur Regel werden, bin ich auf die Räumung ganzer Fanblöcke gespannt. Denn dies könnte für Profivereine eine weitere logistische Mammut Aufgabe werden. Dennoch rechtfertigt dies nicht den fahrlässigen Umgang mit unserer Überlegenheit und deshalb beendeten wir mit diesem Unentschieden die Partie. So lassen wir zwei wichtige Punkte im Kampf um das obere Tabellendrittel liegen.

Fazit:
Das was sich in der ersten Hälfte abspielte grenzte schon an Arbeitsverweigerung. In allen Mannschaftsteilen unterliefen uns ungewöhnlich viele Fehler, die so einfach nicht passieren dürfen. Zwar hatte der Unparteiische das Spiel zu keinem Zeitpunkt im Griff, dennoch dürfen wir uns diesen Punktverlust selbst zuschreiben. Damit sollte klar sein, dass am Pfingstmontag gegen die FG Rohrbach Wiedergutmachung auf der Agenda stehen sollte. (D. Waleczko)

Trainerstimme:
Ein überraschend schlechter Start in die Partie sorgte dafür, dass wir einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Die Einstellung und der Einsatz waren weit hinter dem Pensum welches wir in Schatthausen abgeliefert haben. Danach wachten wir auf und konnten noch vor dem Pausenpfiff ausgleichen. In der 2. Hälfte muss man anhand der vielen Chancen den Führungstreffer machen und das Spiel letztlich drehen. Dies ist uns nicht gelungen und so müssen wir mit dem enttäuschenden einen Punkt leben. Am kommenden Montag steht das letzte Heimspiel in dieser Saison an. Ich erwarte eine enorme Leistungssteigerung und 3 Punkte für unser Team. Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Wir freuen uns über viele Zuschauer, bei denen sich unsere Mannschaft für die tolle Unterstützung während der Saison bedanken möchte.

Kommentare sind geschlossen.