• Do., 18.10.2018D-Juniorinnen
  • Fr., 19.10.2018 19:00B-Junioren gg. Neuenheim
  • Sa., 20.10.2018 18:00A-Juniorinnen
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Do., 18.10.2018, 02:48
Bewölkt
Bewölkt
11°C
Luftfeuchtigkeit: 85%
Wind: 0 m/s NNW
Sonnenaufgang: 07:51
Sonnenuntergang: 18:29
Mehr...
 

C-Mädchen gegen Gartenstadt

Kampfbetonter 2:1 Sieg der C-Mädchen gegen Mannheim Gartenstadt

Mannschaftsbild C-Mädchen Mai 2013

Mannschaftsbild C-Mädchen Mai 2013


Mit nicht ganz unerwarteter Robustheit gingen die Gartenstädterinnen am Sonntag bei herrlichem Sonnenschein zu Werke. Aber sie standen einer hochkonzentrierten und motivierten Sandhäuser Mannschaft gegenüber. Das Spiel begann mit gefälligen Mannheimer Kombinationen in der Hälfte unserer Mädels. Es war zu befürchten, dass wir spielerisch nicht mithalten könnten.

Aber die Phase dauerte nicht lange. Mit Shirin, die einen absolut fehlerfreien Libero spielte sowie Hannah B. und Anna auf den Außenpositionen hatten die Gegnerinnen schnell ihre Meister gefunden. Jede Ballannahme wurde massiv angegriffen, so dass unsere Luisa im Tor in der ersten Halbzeit so gut wie keinen Ball auf das Tor bekam. Im Mittelfeld konnte Maike die Bälle gut verteilen. Als positiv stellte sich heraus, dass Sina von der Abwehr ins rechte Mittelfeld gerückt war. Hier kamen gute Impulse nach vorne zum Tragen. Sie machte auf der rechten Seite richtig Dampf. Auf der linken Seite wirbelte Naemi und war von ihrer Abwehrspielerin nie richtig aufzuhalten.

So kam es auch, dass nach kurzer Zeit ein von Luisa blitzschnell ausgeführter Abschlag bei Naemi landete, die sich den Ball schnappte und unaufhaltsam auf die Torhüterin zulief. Das Ergebnis war ein überlegter Schuss ins gegnerische Tor. Der Jubel war groß und man merkte sofort die Verunsicherung beim Gegner. Das Spiel wurde ruppiger. Kleine Fouls und Nicklichkeiten nahmen zu. Der souverän leitende Schiri pfiff jedoch nur, wenn es unbedingt notwendig war, so dass die Mannschaften gut im Spielfluss blieben. Anna und Hannah kämpften jedoch nicht nur gegen die 3 Jahre älteren Gegnerinnen hervorragend, sie konnten sich sogar noch mit in den Angriff einschalten. So erarbeiteten sich unsere Mädels immer wieder gute Chancen. Nach einer schönen Ballstafette landete das Leder im Strafraum direkt vor Gianna, die den Ball aber nicht über die Torlinie lenken konnte. Schade.

Leider erwischte es Maike bei einem Abwehrschlag durch eine Mannheimerin am Kopf, so dass sie ausgewechselt werden musste. Naemi übernahm die Mitte und Lea das linke Mittelfeld. Wie schon einen Tag zuvor, machte sie ihre Sache wieder gut. Sie störte früh und schlug den Ball immer wieder vor das Tor. Auch Gianna und Rosalina konnten weitere Erfahrungen sammeln und attackierten immer wieder die ballführende Gegnerin schon in deren Hälfte. So stand es in der Halbzeit verdient 1:0 für uns.

Die zweite Halbzeit war dann die Stunde von Luisa und Naemi. Kurz nach Anpfiff gaben die Mannheimerinnen noch mal richtig Gas. Unsere Abwehr hatte richtig was zu tun. Aber sie hielt stand. Dann wieder dieselbe Situation, die wir schon so oft besprochen hatten. Mannheim stürmte und setzte uns unter Druck. Luisa fing einen Schuss ab und schoss den Ball über alle Spielerinnen hinweg in die gegnerische Hälfte. Dort stand wiederum Naemi, die mit dem Ball verfolgt von den Gegnerinnen auf die Torhüterin zu rannte. Ein Blick, ein Schuss und es stand 2:0.

Jetzt brach ein regelrechter Tsunami der Mannheimerinnen los. Ununterbrochen rannten sie auf unser Tor. Leider musste Maike nach einem Zusammenprall im Mittelfeld endgültig ausgewechselt werden. Lea, Gianna und Rosalina übernahmen abwechselnd die Rolle und sorgten immer wieder für Entlastungen. Naemi war sowohl vorne wie hinten immer wieder zur Stelle wenn sie gebraucht wurde. Ein unglaubliches Laufpensum. Die Abwehr geriet unter Druck und nach einem Getümmel vor Luisa konten wir den Ball nicht mehr weg schlagen und es stand 1:2. Jetzt nur nicht nachlassen. Die Angriffe wurden nochmals intensiviert. Ein Ball aus ca. 11 Meter direkt auf Lulus Tor. Mit einem Hechtsprung à la Manuel Neuer holte sie den Ball noch aus dem Winkel. Genauso beim nächsten. Aus kurzer Distanz abgezogen konnte sie diesen Schuss gerade noch parieren. Die Abwehr warf sich mit allem was sie hatte in die Schüsse. Die Eckbälle wurden konzentriert abgewehrt. Ein wirklich spannendes Spiel bis zum Schlusspfiff.
Toll gemacht Mädels.

Es spielten:
Luisa Machmeier, Shirin Kiefer, Hannah Baumgartner, Anna Schlemmer, Lea Mlynski, Gianna Nigrelli, Sina Bieler, Rosalina Zorgaj, Maike Exner und Naemi Zettl.

Kommentare sind geschlossen.