• Sa., 29.09.2018 16:00A-Juniorinnen
  • Mi., 3.10.2018 16:00A-Juniorinnen
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Di., 18.09.2018, 17:44
Bewölkt
Bewölkt
30°C
Luftfeuchtigkeit: 39%
Wind: 2 m/s S
Sonnenaufgang: 07:06
Sonnenuntergang: 19:33
Mehr...
 

Spannender Rundenauftakt der D-Mädels gegen Daxlanden

9.3.2013: SG DJK/FV Daxlanden 0:0 FC 1986 Sandhausen

D-Mädchen in DaxlandenAm Samstag fuhr unsere stark verjüngte und veränderte D-Mädels Mannschaft ins unbekannte Daxlanden bei Karlsruhe. Leider waren wir etwas ersatzgeschwächt, weil 2 Stammspielerinnen fehlten. Auf der anderen Seite hatten wir mit Lea Wulle erstmals eine zweite Torhüterin dabei, die ihre Sache wirklich toll gemacht hat. Aber der Reihe nach.

Der Rasenplatz war durch die Regenfälle im Vorfeld sehr schwer zu bespielen. Die Bälle holperten nur so über das Spielfeld. Das machte unsere Mannschaft stark zu schaffen. In der ersten Halbezeit lief nicht viel zusammen. Die Positionen waren noch nicht in den Köpfen und Füßen der Mädels verinnerlicht. Das kann man beim ersten Spiel nicht verdenken. Dennoch gelang es ihnen zwei mal gefährlich vor das Tor der Gegnerinnen heran zu kommen. Paola, die noch etwas grippegeschwächt war, setzte sich gut durch und schoss den Ball aus kurzer Distanz aufs Tor. Die Torhüterin war allerdings hellwach und parierte beide gute Chancen.

In der Abwehr sorgte der schlechte Platz immer wieder für Aufregung, weil die Bälle leicht versprangen und die Gegnerinnen dadurch gute Möglichkeiten bekamen ebenfalls ein Tor zu erzielen. Aber unsere Tabea meisterte an dieser Stelle ebenfalls jeden Schuss aufs Tor. Im Laufe der ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Mädchen aus Daxlanden immer mehr Spielanteile. Unsere Mädels agierten in dieser Phase zu zaghaft und ließen den Gegnerinnen zu viel Raum. Ein 0:0 zur Halbzeit war daher durchaus ein Erfolg.

Dennoch musste der Trainer ein paar deutliche Worte zum Einsatzwillen und zur Einstellung loswerden. Er wusste, dass die Mädels mehr können, als sie in dieser Halbzeit gezeigt hatten. Außerdem holte er Tabea aus dem Tor und setzte Lea W. in ihrem ersten Punktspiel ein. Die Ansprache und der Wechsel bewirkte einen Schub in der Mannschaft. Wesentlich aktiver und auch aggressiver (im positiven Sinne) gingen die Mädels nun zu Werke.

Hannah B. stabilisierte die Abwehr und konnte sich zum Ende des Spieles immer wieder in der Offensive in Szene setzen. Lilli passte dabei hinten auf und ließ keine der Gegnerinnen an sich vorbei. Anna kurbelte unermüdlich das Spiel nach vorne an. Lea arbeitete auf allen Positionen unermüdlich und hatte in der letzten Viertelstunde sogar die Chance zum 1:0 auf dem Fuß. Das hätte sie sich verdient. Paola und Lissi wechselten sich im Angriff ab und sorgten immer wieder für Unruhe. Bei ihrem ersten Einsatz versuchte Eileen ebenfalls ihr Bestes. Hannah W. war die treibende Kraft im Mittelfeld. In der zweiten Halbzeit steigerte sie sogar noch ihr Laufpensum. Unglaublich was das Mädchen gerannt ist.

Aber die größte Überraschung war Lea im Tor. Gleich zwei Mal rettete sie ihre Mannschaft vor dem Rückstand. Beim ersten Mal zog sie reflexartig die linke Hand hoch und lenkte den strammen Schuss aus kürzester Distanz über das Tor. Beim zweiten Mal rannte sie mutig der Gegnerin entgegen, die alleine auf das Tor zulief und parierte den Ball bravourös. Leider verletzte sie sich dabei, so dass wiederum Tabea ins Tor musste. Vielen Dank Lea für deinen Einsatz und gute Besserung.

Bis zum Schluss hatten beide Mannschaften die Möglichkeit ein Tor zu erzielen. Mit einer zwei minütigen Nachspielzeit endete die Partie dann doch mit einem gerechten 0:0. Für das erste Spiel eine durchaus akzeptable Leistung, die noch Potenzial nach oben hat.

Das nächste Spiel am 16.03. gegen Mingolsheim wird ungleich schwerer werden. Allerdings spielen wir da wieder auf unserem gewohnten Kunstrasen in Sandhausen.

Es spielten:
Tabea, Lea W., Paola, Hannah B. Anna, Hannah W., Lissi, Lilli, Eileen S. und Lea M.

Kommentare sind geschlossen.