• Fr., 31.08.2018 16:00Trainngscamp A-Junioren
  • Sa., 1.09.2018 08:00Trainngscamp A-Junioren
  • Sa., 1.09.2018 16:00Testspiel Damen
  • So., 2.09.2018 09:30Trainngscamp A-Junioren
  • Mo., 3.09.2018 18:00B-Jugend Training
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Di., 21.08.2018, 02:35
Stark bewölkt
Stark bewölkt
21°C
Luftfeuchtigkeit: 68%
Wind: 1 m/s NNW
Sonnenaufgang: 06:25
Sonnenuntergang: 20:31
Mehr...
 

Souveräner 5:0 Sieg der D-Mädchen gegen MFC Lindenhof 2

23.09.2012: MFC Lindenhof2 – FCS 0 : 5

Über den Kampf zum Spiel. So könnte man die Partie einordnen. In Mannheim angekommen sah man sich zunächst einem scheinbar körperlich übermächtigen Gegner ausgesetzt. Aber der Trainer gab die Parole vor der Saison aus. Kein Gepiense, keine Angst. Immer nach dem Motto: Mia san Mia und wir haben die Kraft alle zu schlagen. Das haben sich die Mädels auch zu Herzen genommen. So fing das Spiel gleich sehr herzhaft an. Die Mannheimerinnen versuchten unserer Truppe den Schneid abzukaufen. Das gelang aber überhaupt nicht. Sie hielten super dagegen. Besonders die Abwehr um Hannah B., die für die verletzte Sina in der Mittelposition spielte, ließ nahezu keine Torchance zu . Es gab zwar immer wieder Szenen, die dem Trainer die Nerven flattern ließen, aber insgesamt machte alle eine super Partie. Genauso wie Hannah W. auf der rechten Seite. Sie beherrschte jede Gegenspielerin nach Belieben. Da war kein Durchkommen. Im Gegenteil. Sie trieb immer wieder den Ball nach vorne und unterstützte den Angriff, wo es ging. Selbst als eine unsere Jüngsten Lilli die rechte Seite übernommen hat, war kein Durchkommen. Klasse. Genauso wie auf der anderen Seite Anna und Lea. Beide kämpften um jeden Ball. Auch hier war alles dicht und noch Zeit sich ganz vorne mit einzuschalten. Und wenn dann ein Angriff tatsächlich durch kam riskierte unser Lulu Kopf und Kragen um im eins gegen eins das Tor sauber zu halten. Eine tolle Abwehrleistung von allen. Daher war die 0 vollkommen korrekt.
Großes Lob auch für das Mittelfeld und den Sturm. Mit einer geschlossenen Gesamtleistung gelang es immer wieder die Gegner auszuspielen und sich einige hochkarätige Chancen zu erarbeiten. So auch in der 3. Minute. Nach einem Zuckerpass von Hannah W. aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Paola schoss diese zum 1:0 ein. Trotz aller Bemühungen im Mittelfeld und Sturm, fiel in der ersten Hälfte kein Tor mehr. Dabei waren die Sololäufe der beiden Außen Paola und Alisa sehenswert. Ein ums andere Mal spielten sie die wesentlich größeren Verteidigerinnen schwindelig. Leider konnte dann der Querpass nicht optimal verwertet werden. Einige Schussversuche gingen dabei nur knapp am Tor vorbei. Dann kam die zweite Halbzeit. Es war die Zeit von unserer Stürmerin auf der rechten Seite. In unnachahmlicher Art nahm sie einen Pass im Mittelfeld auf und rannte auf das Tor zu. Der Knaller von rechts war dann für die Torhüterin unhaltbar. Wahrscheinlich hat sie gar nicht gesehen, wo er eingeschlagen hat. Das 2:0 beruhigte Trainer und Fans ein wenig, brachte aber die Mannheimerinnen auf die Palme. Sie erhöhten die Schlagzahl und wurden auch ruppiger. Das bekam auch Alisa zu spüren, die eine persönliche Fehde mit einer kräftigen Mannheimerin ausfoch. „Isch schwör“, das war heftig. Aber Alisa zeigte es ihr ein ums andere Mal, was sie noch nervöser machte. Zwischenzeitlich kam unsere Lissi ins Spiel. Zunächst nicht beachtet sorgte sie jedoch immer für Aufregung im Strafraum. Auch mit dem Pass aus dem Mittelfeld direkt auf Lissi, die mit dem Rücken zum Tor stand, hatte niemand gerechnet. Eine kurze Drehung um die Verteidi-gerin, ein trockener Schuss in die Ecke und es stand 3:0. Ab sofort hatte Lissi nun auch eine direkte Bewacherin. Dennoch gelang es ihr immer wieder sich im Getümmel vor dem Tor ins Szene zu setzen. Pechvogel des Spiels war jedoch Alisa. Trotz hervorragendem Spiel und tollen Vorlagen gelang es ihr einfach nicht den Ball ins Tor zu schießen. Dabei fehlten manchmal nur Zentimeter. Egal. Wichtig ist die Mannschaft und die spielte ein ums andere Mal in den Schlussminuten einen schönen Kombinationsfußball. Der Ball lief wie am Schnürchen und so war es nicht verwunderlich, dass wiederum unsere Rechtsaußen in der 56. und 58. Minute das Ergebnis auf 5:0 hochschraubte. Ein tolles Spiel Mädels. Schauen wir mal, wie es weiter geht in der Saison. Am Sonntag haben wir um 15.00 Uhr ein schweres Auswärtsspiel in Walldorf. Leider sind nicht alle an Bord. Wir werden sehen wie es läuft. Treffpunkt ist 14.00 Uhr auf dem W.R. Parkplatz.
(Robert Hoffmann)

Kommentare sind geschlossen.