• Sa., 24.11.2018 18:00A-Juniorinnen
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Mi., 21.11.2018, 05:04
Klare Nacht
Klare Nacht
-2°C
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: 2 m/s WNW
Sonnenaufgang: 07:45
Sonnenuntergang: 16:37
Mehr...
 

Großartiges Wochenende beim Tag des Mädchenfußballes ging erfolgreich zu Ende

Gemeinsam mit dem Badischen Fußballverband (BfV) und dem Schulsportbeauftragten des BfV organisierte der FC Sandhausen den Tag des Mädchenfußballes. Ziel der Veranstaltung war, dass nach der tollen Frauen WM im letzten Jahr, das Thema Mädchenfußball weiterhin im Focus der Öffentlichkeit steht. Hierzu wurde bundesweit der Tag des Mädchenfußballs ausgerufen. Als im letzten Jahr der BfV zum FC Sandhausen kam und anfragte, ob er ein solches Ereignis ausrichten wolle, sagten die Verantwortlichen natürlich sofort zu.

Dabei war die Vorgabe, dass am ersten Tag ein Schulfußballturnier stattfinden soll. Thorsten Thomalla, Schulsportbeauftragter des Fußballverbandes gelang es dann, 28 Mannschaften aus den umliegenden Schulen für dieses Turnier zu gewinnen. Der Wettkampf fand unter den Augen der Verbandsprominenz Eugen Wickenhäuser und Bernd Faber auf dem Kunstrasenplatz in Sandhausen statt. Neben dem Turnier konnten die Jungen und Mädchen noch das sogenannte Fußballschnupperabzeichen ablegen. Hierfür waren 3 Prüfungen zu absolvieren und je nach Punktzahl konnte dann eine Bronze,- Silber- oder Goldmedaille errungen werden. Auch die Ballschule Heidelberg war zugegen und zeigte den Schülern, was man mit einem Ball alles anfangen kann. Der FC Sandhausen hat einen kleinen Infostand aufgebaut, an dem unsere Maike und Luisa, Mädels aus dem Jugendbereich des FCS und Sabrina als Vertreterin der 1. Frauenmannschaft des FCS mit Mädchen über Fußball und alles Mögliche diskutieren konnten.

Die Schülerinnen und Schüler waren mit großem Eifer den ganzen Vormittag über am Fußballspielen. Auch hatten sich zwei reine Mädchenmannschaften angemeldet. Bei einer davon spielte auch unsere Naemi mit. Der Tag endete mit der Siegerehrung und jedes Kind erhielt ein kleines Andenken.

Aber schon am nächsten Tag ging es mit einem Mammutturnier der D- und C-Mädchen im Walter-Reinhard-Stadion, das die Gemeinde dankenswerterweise für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt hat, weiter. Der Begriff Turnier war an diesem Tag jedoch zu kurz gefasst. Es war Volksfeststimmung in der Anlage. Der FC hatte viele Attraktionen aufgeboten, um den Teilnehmerinnen und Gästen einige Kurzweil neben dem Wettkampf zu bieten. So war die AOK mit einer Schussmessanlage zugegen, die ein reges Interesse bei Jung und Alt fand. Für die ganz Kleinen stand eine Fußballhüpfburg zur Verfügung. Die Spielgeräte des BfV lockten immer wieder Groß und Klein an, die ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen wollten. Unser Sponsor der Frauenmannschaft, das Fitnessstudio Asporta, hatte einen Infostand aufgebaut. Auch an diesem Samstag bestand die Möglichkeit, das Schnupperabzeichen abzulegen. Die Feuerwehr rückte an und brachte mit ihren Wasserspielen ein erfrischendes Moment in die Hitze des Tages. Vielen Dank hierfür.

In der Turnierpause zogen die Athletinnen und Athleten des BUDO Vereins Sandhausen die Zuschauer in ihren Bann. Sie zeigten einen kurzen Ausschnitt aus ihrem großen Repertoire. Das Publikum war begeistert. Schließlich sah man die aktuellen Deutschen Meister in einigen Technik- und Demodisziplinen. Vielen Dank an alle Teilnehmer des BUDO Vereins. Als Andenken an diesen Tag konnte man sich außerdem ein T-Shirt mit dem Logo „Tag des Mädchenfußballs“ drucken lassen.

Nach der Begrüßung der Gäste durch Eugen Wickenhäuser und Robert Hoffmann ging es mit dem C-Mädchenturnier mit 10 gemeldeten Mannschaften zur Sache. Da unsere Mannschaft aus Sandhausen stark dezimiert antreten musste, gelang es ihnen leider nicht, über die Vorrunde hinaus zu kommen.

Bürgermeister Georg Kletti, Schirmherr der Veranstaltung, ließ es sich nicht nehmen bei der Siegerehrung der C-Mädchen zugegen zu sein und ein paar Grußworte an die Teilnehmerinnen zu richten Er war äußerst angetan, von dem was er sah. Dies brachte er in seiner Ansprache zum Ausdruck und bedankte sich bei allen Organisatoren für die hervorragende ehrenamtliche Arbeit. Sandhausen war schon immer bereit gewesen, seine Vereine zu unterstützen und somit die ehrenamtliche Arbeit vor allem im Jugendbereich zu fördern.

Bei besten Wetterbedingungen wurde im zweiten Teil des Tages ein D-Mädchen Turnier mit hochklassiger Besetzung von 10 D-Mädchen Mannschaften aus der Region vom FCS ausgerichtet.
Unsere D-Mädchen trafen im ersten Spiel auf die SpVgg Neckargemünd I. Schon hier zeigte sich, dass unsere Mädchen von Beginn an mit Disziplin, Konzentration und Ehrgeiz an die Aufgabe heran gingen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, die Positionen wurden gehalten, nur die notwendige Durchschlagskraft fehlte noch. So war es ein erfolgreich abgeschlossenes Solo von Sophie, das der Mannschaft ein 1:1 sicherte. Zugegeben ein gerechtes Spielergebnis und ein vielversprechender Turnierbeginn.

Die Zuschauer wurden im zweiten Spiel gegen VfB Wiesloch I nicht enttäuscht. Die Abwehr mit Sina, Hannah B., Hannah W. und Anna stand sicher, Maike verteilte im Mittelfeld die Bälle und im Wechsel sorgten Naemi, Sophie, Paola, Lea und Alisa für Druck nach vorne. Die solide Leistung unserer sehr gut zusammen spielenden D-Mädchen ergab eine Chance nach der anderen und wurde durch einen 2:0 Sieg belohnt. Dabei gelang Maike ein wunderbar krachender Treffer aus der Distanz und damit nicht genug folgte ein Assist für Naemi, die dieses Zuspiel flink verwandelte.
Diesen Elan nahmen die Mädchen mit in das Spiel gegen die Mädchen der SG Horrenberg. In der beendeten Staffel gelang den FCS D-Mädchen kein Sieg gegen diese Mannschaft. Vielleicht war auch deshalb die Motivation und Wachsamkeit sehr hoch. Beide Abwehrreihen egalisierten den Sturm in diesem munteren Spiel, das ein ums andere Mal durch kleine Kapriolen belebt wurde. So bot Paola immer wieder sehenswerte Dribblings, erlebte Hannah B. wie schmerzhaft ein Ellenbogenschlag gegen das Brustbein sein kann, zum Schluss sorgten wir uns um Sina – das Knie – aber allen Verletzungen zum Trotz: alle kamen zurück auf das Feld und standen „Ihre Frau“. Keiner hatte den Sieg verdient und so kam es zu einem gerechten Unentschieden.

Das vermeintliche Highlight dieses Turniers war das Spiel gegen die späteren Sieger: TSG Hoffenheim. Schon die Trikotfarbe wie beim männlichen Erstligisten war Signal genug. Unsere Mädchen boten ein unglaublich konzentriertes Spiel. Ein ums andere Mal gelangten Naemi und Sophie vor das gegnerische Tor, aber da stand eine Torfrau, die unserer Luisa leider in nichts nach stand. Die Abwehr und eben Luisa hielten das D-Mädchen Tor bis grausame 20 Sekunden vor Schluss sauber – dann war es passiert – 0:1. Ob es auch daran lag, dass eine große Stütze der Mannschaft ausfiel. Maike musste mit Zeichen eines Hitzschlags das Spielfeld verlassen. Auch wenn man gegen den späteren Sieger verloren hatte, darf man behaupten, dass ein 0:0 schöner gewesen wäre.

Wer hätte gedacht, dass „UNSERE MÄDELS“ so gut spielen. So kam es zum Finalspiel gegen Reichartshausen um den 3. bzw. 4. Platz. Die Geschwindigkeit war reduziert, der letzte schnelle Schritt gelang oft nicht mehr. Aber die technisch versiertere Mannschaft waren klar die D-Mädchen des FCS. Da es sich um ein Finale handelte und in der regulären Spielzeit kein Tor fiel, erlebten wir zum ersten Mal ein 9-Meter-Schießen.

Die Torfrauen waren jeweils erfolgreich – Luisa hämmerte den Ball ins rechte Eck. Über das, was dann folgte, decken wir den Mantel des Schweigens. Von 10 angetretenen Mannschaften VIERTER zu werden ist ein großartiger Erfolg. Die Eltern waren sehr zufrieden mit ihren sehr kämpferischen Töchtern.
Und der Coach R.H. hatte nach dem Turnier ein Grinsen im Gesicht – und das ist ein gutes ZEICHEN.

Es spielten: Alisa, Anna, Hannah W., Hannah B., Lea, Luisa, Maike, Naemi, Paola, Sina, Sophie.

Wer nun glaubte, der Tag sei zu Ende, irrt sich. Abschluss des Turniers bildete dann das Pokalendspiel der B-Juniorinnen zwischen der TSG Hoffenheim 1 und Hoffenheim 2. Das Spiel gewann überraschend die zweite Mannschaft und wurde somit Pokalsieger.

Der FCS dankt allen Helferinnen und Helfer, die für diesen großartigen Tag zur Verfügung standen und es erst ermöglicht haben, ein solches Turnier professionell zu organisieren. Vielen Dank an die Gemeinde Sandhausen für das Stadion, an Bürgermeister Kletti für die Schirmherrschaft, an die Freiwillige Feuerwehr, an den BUDO Verein, an die AOK, an Asporta Fitnessstudio und allen die uns unterstützt haben.
(Robert Hoffmann und P. Baumgartner)

Kommentare sind geschlossen.