Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Mo., 21.05.2018, 13:03
Gewitter
Gewitter
21°C
Luftfeuchtigkeit: 60%
Wind: 1 m/s NNO
Sonnenaufgang: 05:35
Sonnenuntergang: 21:10
Mehr...
 

Schweres Auswärtsspiel der D-Mädchen gegen den Tabellenführer Horrenberg

11.06.2012: SG Horrenberg – FCS 4 : 0

Am Montag, den 11.06.2012, mussten unsere D-Mädchen zum Tabellenführer nach Horrenberg reisen. Erste Verwirrungen gab es schon zu Anfang, weil der Spielort nach Balzfeld verlegt wurde und niemand darüber Bescheid wusste. Dennoch kamen Spielerinnen, Trainer und Fans rechtzeitig an, um festzustellen, dass die gegnerische Mannschaft insgesamt mindestens doppelt so schwer und im Durchschnitt um 2 Köpfe größer war als unsere Mädels. Hinzu kam, dass der nasse Rasen viel zu hoch gewachsen war, so dass unsere Mannschaft mit ihrem Passspiel Probleme bekommen sollten. Dennoch verkauften sich die Mädchen tapfer. Mutig gingen sie in die Gegnerinnen und nahmen den Zweikampf auf. Sina war nach langer Verletzung wieder genesen und räumte hinten ab was ging. Allerdings merkte man ihr konditionell noch die lange Verletzungspause an. Nichts desto trotz ackerte sie unermüdlich und warf sich in jeden Ball, der vor das Tor kam. Unterstützt wurde sie dabei von Kim, die sich immer wieder geschickt in den Angriff einschaltete und Mittelfeld und Sturm mit guten Pässen bediente. Auch Hannah B. auf der anderen Seite arbeitete unermüdlich und konnte die schnelle Stürmerin meist in Schach halten. Abgelöst wurde sie dann durch Hannah W., die die gut 2 Köpfe größere Stürmerin schier zur Verzweiflung brachte und sich sogar noch in den Angriff einschalten konnte. Ein großes Manko war jedoch die Verletzung von Maike, die sie sich nach einem brutalen Foul im Freundschaftsspiel gegen Großalmerode zugezogen hatte. Sie konnte dadurch nicht die Akzente setzen, die man von ihr gewohnt war, so dass in der zweiten Hälfte andere Mitspielerinnen für sie einspringen mussten.

In der Offensive erarbeiteten sich Naemi, die wieder ein unermüdliches Laufpensum hinlegte, Sophie, Anna, Alisa, Paola und Lea immer wieder hochkarätige Chancen. So kamen sie nach Naemis Flügelläufen zu hochkarätigen Chancen, die aber leider vergeben oder durch die Torhüterin verhindert wurden. Naemi knallte den Ball auch noch zweimal an den Pfosten. Das war großes Pech. Hier hätte die Torfrau keine Chance gehabt. Sophie und Anna wechselten sich in der Offensive ab und beschäftigten ununterbrochen die gegnerische Abwehr. So wog das Spiel hin und her. Allerdings gelang es den Horrenbergerinnen nach einer Unachtsamkeit frei vor unserer Lulu aufzutauchen und den Ball zur 0:1 Führung unhaltbar in die Maschen zu versenken. Jeder Weitschuss, der durch den nassen Rasen gefährlich an Fahrt aufnahm, wurde durch Lulu pariert. Auch sie warf sich mutig vor die Füße der heran laufenden Stürmerin, so dass auch diese Chancen vereitelt wurden. Alle Mädels grätschten mutig in die Schüsse hinein. Dennoch konnte ein Konter der Gegnerinnen trotz einer Grätsche von Maike nicht mehr am Tor vorbei gelenkt werden, so dass es zur Halbzeit 0:2 stand. Noch war nichts verloren. Man war durchaus ebenbürtig. In der zweiten Halbzeit sollte es besser werden. Leider haben wir die ersten Minuten völlig verschlafen, so dass sich kurz nach dem Anpfiff eine Horrenbergerin hinter unsere Abwehr schleichen und zum 0:3 einschießen konnte. Schade. Ab diesem Zeitpunkt war unsere Mannschaft überlegen. Naemi lief ein ums andere Mal an der Außenseite vorbei und legte den Ball auf. Mehr Chancen ergaben sich dadurch für die anderen Spielerinnen. Aber entweder wurde gar nicht geschossen oder am Tor vorbei gezielt. Der Anschlusstreffer lag in der Luft. Fans und Trainer spürten es. Aber wie es halt im Fußball so ist, gelang den Gegnerinnen dann in dieser Phase kurz vor Schluss dann das 0:4 zum endgültigen Sieg. Schade. Hier war mehr drin gewesen. Dennoch können wir aufgrund der äußeren Umstände mit den Leistungen aller Spielerinnen mehr als zufrieden sein. Sie haben Mut und Moral bewiesen. Leider klappt es mit dem Tore schießen und mit der Chancenauswertung nicht so gut wie es sein sollte.

Durch diesen Sieg ist Horrenberg vorzeitig Staffelmeister. Herzlichen Glückwunsch. Wir haben die Chance noch zweiter zu bleiben, wenn wir unser letztes Spiel am Samstag um 11.00 Uhr gegen Wilhelmsfeld gewinnen und der drittplatzierte Sandhofen seine letzten beiden Spiel nicht gewinnt. Auch das wäre für die junge Mannschaft, die zur Hälfte aus E-Spielerinnen besteht ein großer Erfolg auf den wir alle stolz sein können.

Es spielten: Luisa Machmeier, Maike Exner, Sina Bieler, Hannah Baumgartner, Kim Weick, Lea Mlynski, Sophie Hennek, Anna Schlemmer, Namie Zettl, Paola Sfilio, Hannah Wittmann und Alisa Gottfried.
(Robert Hoffmann)

Kommentare sind geschlossen.