• Keine Einträge vorhanden
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Di., 18.12.2018, 17:55
Bewölkt
Bewölkt
7°C
Luftfeuchtigkeit: 73%
Wind: 1 m/s SO
Sonnenaufgang: 08:17
Sonnenuntergang: 16:28
Mehr...
 

Erste Saisonniederlage gegen Sandhofen

21.04.2012: SpVgg 03 Sandhofen – FCS 3:1

Bei einem sehr ungemütlichen Wetter mussten unsere Mädchen stark ersatzgeschwächt nach Sandhofen fahren. Dort angekommen wurde es nicht besser. Der Platz, vielmehr der Acker, war so uneben, dass man Angst haben musste, dass sich die Mädchen die Knöchel brechen. Zudem waren zwar alle Fahrzeuge in Sandhausen gestartet, es kamen jedoch nur 3 von 4 an. Das letzte, vollbesetzt mit Spielerinnen, hatte unterwegs in dem Dschungel Nordbadens die Orientierung verloren und erreichte erst kurz vor Spielbeginn den Platz.
Dennoch konnten wir nahezu pünktlich beginnen. Und unsere Mädels gingen diesmal ab wie die Feuerwehr. Maike bediente wie immer aus dem Mittelfeld heraus den Sturm und fand Naemi, die sich immer wieder auf der rechten Seite durchtanken konnte. So gelangen ihr in den ersten Minuten zwei schöne Pässe auf Lea, die in Höhe des Strafraumes lauerte. Leider versprang der Ball auf dem holprigen Boden, so dass zwei sicher geglaubte Tore nicht eintraten. Schade. Die Mannheimerinnen waren aber gewarnt und versuchten nun ihrerseits, unsere Mädels unter Druck zu setzen. Dabei kamen ihre quirligen Stürmerinnen immer wieder gefährlich vor Lulus Tor. Aber wie gewohnt konnte sie alle Bälle souverän parieren. Hannah B., die wiederum unsere immer noch verletzte Sina im Abwehrzentrum vertreten musste, machte dabei ihre Sache sehr gut gegen die wesentlich robusteren Spielerinnen aus Mannheim. Unterstützt wurde sie dabei von Kim und Anna, die ebenfalls alles geben mussten, um zu bestehen. Auch Hanna W. bekam die Härte der Gegnerinnen zu spüren, fand sich aber schon besser zurecht als im letzen Spiel und hielt tapfer dagegen. Dabei hatte es unsere Paola am schwersten. Dennoch versuchte sie immer wieder ihr Glück im Angriff und konnte sogar das eine oder andere Mal an den Gro-ßen vorbei ziehen. Auf jeden Fall war das Spiel sehr spannend und unterhaltsam und als Naemi einen Flankenlauf mit einem herrlichen Heber unhaltbar ins gegnerische Tor versenkte, war der Jubel der mitgereisten Fans riesig. Unter den Zuschauern waren trotz Sauwetter auch die verletzte Sina und unsere Sophie, die an den Mandeln operiert wurde. Wir wünschen beiden gute Besserung.

Allerdings waren die Mannheimerinnen nicht geschockt, sondern eher zornig. So konnten sie immer wieder den Ball erobern und gefährlich vor das Tor kommen. Noch vor der Pause zog die Spielführerin links vorbei und hämmerte den Ball unhaltbar für Lulu ins Tor. Aber auch wir hatten unsere Chancen. Kim erlief sich einen Eckball von Maike und verfehlte nur knapp. So stand es zur Pause 1:1. Noch war nichts verloren, aber man merkte, dass bei einigen Spielerinnen die energischen Vorstöße Spuren hinterlassen hat. Man war etwas verunsichert. Daher gelang in der zweiten Halbzeit nicht mehr soviel. Die ständigen Abwehrbemühungen kosteten Kraft, so dass schöne Spielzüge nach vorne eher die Seltenheit waren. Alle gaben dennoch ihr Bestes. So konnte sich wiederum Naemi rechts durchsetzen und knallte den Ball an den Pfosten, dass es richtig schepperte. Leider gelang es den Sandhöferinnen dann im direkten Gegenzug die aufgerückte Abwehr zu überwinden und wiederum mit einem Gewaltschuss das 2:1 zu erzwingen. Mist dachten alle. In den letzten Minuten gaben aber unsere Mädels auch noch mal Gas. Paola gelang es einen Abschlag abzufangen, an der Verteidigerin vorbei zu spielen und allein auf die Torhüterin zuzulaufen, die allerdings geschickt den Winkel verkürzte, so dass der Schuss von Paola am Tor vorbei ging. Nach einem Eckball von Maike gelang es unseren Mädels nicht, das Getümmel vor dem Tor auszunutzen und den Ball ins Netz zu befördern. Nachdem der Trainer die klare Anweisung gegeben hat, alles nach vorne zu werfen, kämpften unsere Mädels um jeden Ball und um den verdienten Ausgleich. Aber leider kam es so wie es im Fußball oft geschieht. Ein Angriff wurde im Mittelfeld abgefangen und in einen direkten Konter umgewandelt. Das Mittelfeld rückte nicht schnell genug nach und die Mannheimerinnen schossen den Ball zum 3:1 Endstand in unser Tor. Kurz danach wurde abgepfiffen. Nach dem Spiel lobte der gegnerische Trainer unser Spiel, vor allem als er sah, dass die Hälfte unserer Mannschaft aus E-Mädchen bestanden hat.
Das sehe ich als Trainer genauso.
Tore: Naemi
Es spielten:Luisa Machmeier, Kim Weick, Anna Schlemmer, Hanna Wendy, Lea Mlynski, Paola Sfilio, Naemi Zettl, Maike Exner und Hannah Baumgartner.
Tor: Naemi
(Robert Hoffmann)

Kommentare sind geschlossen.