• Do., 18.10.2018D-Juniorinnen
  • Fr., 19.10.2018 19:00B-Junioren gg. Neuenheim
  • Sa., 20.10.2018 18:00A-Juniorinnen
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Do., 18.10.2018, 02:27
Bewölkt
Bewölkt
11°C
Luftfeuchtigkeit: 85%
Wind: 0 m/s NNW
Sonnenaufgang: 07:51
Sonnenuntergang: 18:29
Mehr...
 

FC Sandhausen : TB Rohrbach II 0:1 (0:1)

Bittere Niederlage gegen TB Rohrbach

Gelbe Karten:
Yannic Treiber

4x Gelb TB Rohrbach II

Gelb/Rot
Yannic Treiber

Tore:
24. min 0:1

06.11.2011 – Die einstige Heimstärke scheint in dieser Saison abhanden gekommen zu sein. Am vergangenen Wochenende musste unserer FC bereits die zweite Heimniederlage einstecken. Zuvor hielt eine Serie von über 1,5 Jahren ungeschlagen auf heimischen Platz in Ligaspielen (also Pokal ausgenommen). Wieder einmal Umbau in der Mannschaft. Wiedergenesene und andere Rückkehrer veränderten abermals das Gesicht des Kaders. Mit TB Rohrbach reiste eine Mannschaft mit durchwachsenen Saisonstart in die Sandhäuser Arena.

Von Beginn an entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel mit wenig Chancen auf beiden Seiten. Der Schiedsrichter ließ durch kleinliche Entscheidungen kein echten Spielfluss aufkommen und so plätscherte das Spiel ohne große Szenen dahin. Mit quasi dem einzigen echten Torschuss auf Patriks Gehäuse markierte Rohrbach die Führung für die Gäste. Ein vermeidbares Gegentor, da man in dieser Situation die Gästespieler gewähren ließ. Doch auch auf unserer Seite passierte wenig. Lediglich eine Aktion unser zentralen Mittelfeldspieler brachte echte Torgefahr. Als Marco sich bis zur Grundlinie durchtankte und auf dem am Strafraumrand einlaufenden Ersan zurücklegte verfehlte der Schuss nur knapp das Tor. Gefälliges Spiel bis zum Sechzehner und Ende. Flanken fanden im Strafraum selten unsere Stürmer. Selbst lange Bälle in den Strafraum konnte sich die Abwehr des Turnerbundes mühelos ergattern. Die Abstimmung bei allen Aktionen fehlte. Mittelfeld und Angriff schienen zwei unterschiedliche Sprachen zu sprechen und so verpufften unsere Offensivbemühungen. Ja man konnte in diesem Spiel die meisten unserer Vorstöße nach Schuberts Symphonie „ Die Unvollendete“ betiteln. So ging es mit einem Rückstand in die Pause und da brach ein Donnerwetter los. Zu recht musste sich die Mannschaft die Leviten lesen lassen.

Der Unterschied war schon in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit erkennbar. Der FC entwickelte mehr Druck und Tempo wurde aufgenommen. Damit war der Turnerbund vorerst mit Abwehrarbeit beschäftigt. Dann übertraf sich der bis dato schon leicht überforderte Unparteiische selbst. Binnen weniger Minuten zeigte er zwei mal gelb für Yannic, was in der Konsequenz Gelb/Rot bedeutete. Unglaublich. Es vielen keine Worte der Beleidigung und es gab keine unsportliche Aktion. In beiden Situationen führte der Mann in Schwarz Yannic vor Augen wer die Entscheidungen auf dem Platz trifft. Fingerspitzengefühl wäre in dieser Phase wohl ein besserer Ratgeber gewesen. Damit durften wir das Spiel dezimiert beenden. Doch kurioser Weise setzte die Unterzahl neue Energien frei. So folgte ein Sturmlauf auf das Rohrbacher Tor. Nur der Treffer wollte nicht fallen. Dann setzte unser Coach alles auf eine Karte. Noch mal Offensivkräfte für Defensive. Prompt die Riesenmöglichkeit. Leider schaffte es Jens nicht den Ball aus einem Meter über die Linie zu drücken, da er in dieser Aktion regelwidrig von einem Gästespieler bedrängt wurde. Doch es erfolgte auch kein Pfiff. Der Schiedsrichter der inzwischen das Spiel komplett aus der Hand gegeben hatte beschränkte sich darauf mit Ermahnungen und gelben Karten Spieler Mundtot zu machen. Das bekamen am Ende vor allem die Rohrbacher zu spüren. Eigentliche Fouls in einem aber insgesamt fairen Spiel wurden schon lange nicht mehr geahndet. Als am Ende alles nach vorn geworfen wurde um den Ausgleich zu erzwingen schossen die Gäste nach einem Konter noch mal gefährlich auf unser Tor, was Patrik mit einer Glanzparade zu vereiteln wusste. Der erhoffte und inzwischen auch verdiente Ausgleich blieb uns bis zum Abpfiff verwehrt. So behalten wir zwar noch knapp Tabellenplatz 3, müssen jedoch jetzt schon mit dem Fernglas auf die ersten beiden Plätze schauen.

Trainerstimme:
In einem insgesamt ausgeglichenen Spiel waren wir nicht in der Lage die erforderliche Leistung für einen Sieg abzurufen.
In den ersten 45 Minuten hat der nötige Biss gefehlt – viele Fehlpässe und ein insgesamt unkonzentriertes Team führten zur Niederlage. In der zweiten Halbzeit wurde es sichtlich besser jedoch waren wir nicht in der Lage das Spiel entscheidend für uns zu gestalten. Zusammenfassend kann man sagen, dass zu wenig investiert wurde um die 3 Punkte in Sandhausen zu halten. Die Entscheidungen des Schiedsrichters möchte ich an dieser Stelle nicht kommentieren.
So ziehen wir unsere Lehren aus der Niederlage und werden in den folgenden Trainingseinheiten an unseren Schwächen arbeiten um dann wieder mit neuer Stärke und dem Willen zu Siegen angreifen zu können.

Kommentare sind geschlossen.