• Sa., 29.09.2018 16:00A-Juniorinnen
  • Mi., 3.10.2018 16:00A-Juniorinnen
  • Sa., 13.10.2018 16:00A Juniorinnen - Wöschbach
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
So., 23.09.2018, 16:01
Stark bewölkt
Stark bewölkt
22°C
Luftfeuchtigkeit: 67%
Wind: 8 m/s SW
Sonnenaufgang: 07:13
Sonnenuntergang: 19:22
Mehr...
 

FC Sandhausen : Union Heidelberg 2:1 (1:0)

Kampfsieg gegen den Tabellennachbarn aus Heidelberg

Gelbe Karten:
V. Sahin (Foulspiel)
Y. Treiber (Getümmel)

4x Union Heidelberg

Gelb-Rote Karte:
R. Kuhlmann (Foulspiel)

1x Union Heidelberg

Tore:
28. min 1:0 Y. Treiber
59. min 2:0 M. Furtak
76. min 2:1 Foulelfmeter

30.10.2011 – Im Aufeinandertreffen mit dem Union Heidelberg ging es für beide Mannschaften darum, den Anschluss an die Tabellenspitze wieder her zu stellen. Dementsprechend motiviert starteten beide Teams in die Begegnung. Sehr schnell erkämpfte sich unsere Mannschaft ein spielerisches Übergewicht, ohne dabei zwingende Möglichkeiten zu erarbeiten. Die Gäste bildeten einen massiven Abwehrriegel und konnten uns so von ihrem Tor fern halten. Schnell wurde klar, dass wir unsere wenigen Chancen unbedingt nutzen müssen, um die 3 Punkte hier zu behalten. Wie das funktioniert zeigte uns Yannic in der 28 Minute. Jones genoss viel Freiraum auf der rechten Seite und nutzte diesen indem er eine Flanke in den Strafraum schlug. Dort lauerte Yannic der am zweiten Pfosten den Ball Bilderbuchmäßig in das Tor köpfte. Nun hieß es dran bleiben und das tat unsere Mannschaft auch. Volkan schoss einen Eckball hart in der 16er. Roman stieg zum Kopfball hoch, doch der Ball verfehlte um wenige Zentimeter das Ziel. Ersan zeigte sich kurz darauf zielsicherer, doch der harte Flachschuss konnte vom Torhüter pariert werden. Kurz vor der Pause hämmerte Martin das Spielgerät an den Pfosten.

Zeit zum durchatmen hatte die Heidelberger Hintermannschaft erst in der Halbzeit. Stefan musste seinen Jungs in der Halbzeit nur vorwerfen, dass das Tore Konto beider Mannschaften noch so eng beisammen lag. Mit dem Ziel in der zweiten Hälfte nach zu legen, fieberten wir dem Wiederanpfiff entgegen.

Mit dieser Einstellung blieben wir allerdings nicht alleine, denn die Gäste gingen engagierter zu Werke als noch zu Beginn der Partie. So musste Patrick in der 47 Minute einen Schuss abwehren. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem beide Mannschaften aussichtsreiche Gelegenheiten hatten. Besonders gut beschreibt dies die Szene in der 52 Minute. Nach einem leichtfertigen Ballverlust schoss ein Gästespieler den Ball gegen den Pfosten. Im direkten Gegenzug konnte der Gästekeeper einen Kopfball von Roman knapp über die Latte lenken. In der 59 Minute Jubel auf der Seite der Sandhauser Anhänger. Eine sehenswerte Kurzpasskombination landete bei Martin, dessen Schuss leicht abgefälscht in den machen einschlug. In diesem Moment merkte man das den meisten Spielern ein dicker Stein vom Herzen gefallen war. Wer allerdings dachte nun sei das Spiel entschieden der irrte sich gewaltig. Angestachelt von diesem Treffer starteten die Gäste einen wütenden Sturmlauf, in der unsere Defensive alle Hände voll zu tun hatte. Dabei verhinderte Patrick mit zwei klasse Paraden den direkten Anschluss Treffer. Eine weitere unangenehme Nebenerscheinung war, dass das Spiel immer hitziger und brisanter wurde. Die tragischste Figur in dieser Phase war Robert. Er war in der 68 Minute für Volkan gekommen und sollte für weiteren Schwung auf dem linken Flügel sorgen. So war es auch nach einem Steilpass hämmerte er den Ball in der 70 Minute in den Winkel. Allerdings hatte der Schiedsrichter die Situation abgepfiffen und zeigte dem Kunstschützen gelb wegen Ball weg schlagen. Keine zwei Minuten später ein Foulspiel im Mittelfeld und Robert war gezwungen den Platz zu verlassen. Mit etwas mehr Fingerspitzengefühl auf Seiten des Unparteiischen hätten wir dieses Spiel wohl zu Elft hinter uns gebracht, nun mussten allerdings alle an einem Strang ziehen. In der 76 Minute ein weiterer Pfiff der die Sandhäuser aufstöhnen ließ. Nach einem Solo durch die komplette Sandhäuser Hälfte wurde ein Spieler der Heidelberger im Strafraum gelegt, was zu einem Strafstoß führte. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Schütze sicher und konnte damit den Anschluss wieder herstellen. Im Anschluss noch zwei weitere kritische Situationen, die die Gäste nicht zum Ausgleich nutzen konnten. Durch ein klares Foul an Roman gewannen die Gäste den Ball und starteten einen weiteren Angriff. Der Schuss der aus diesem Angriff resultierte knallte an den Innenpfosten und flog auf das Spielfeld zurück. In einem weiteren Angriff forderten die Heidelberger wieder einen Elfmeter, doch diesmal blieb die Pfeife des Spielleiters stumm. Unsere Mannschaft ließ dies nicht alles kampflos über sich ergehen. Einige aussichtsreiche Situationen wurden nicht konsequent zu Ende gespielt und eine weitere gute Chance vergab Martin freistehend vor dem Torhüter.

In der Schlussphase minimierte sich auch die Anzahl der Gästespieler und beide Mannschaften versuchten noch einmal das Spielgeschehen zu ihren Gunsten zu drehen. Doch bis auf einige Entlastungsangriffe passierte in beiden 16ern nicht mehr viel.

Trainerstimme:
Die Mannschaft musste mit einigen Personellen Veränderungen klar kommen, was ihr aber im Ganzen gesehen gut gelungen ist. In den ersten 45 Minuten hätten wir bereits das Spiel für uns entscheiden können, konnten aber leider unsere vielen Chancen nicht nutzen. In der Zweiten Hälfte ein ähnliches Bild: viele Torchancen für den FC doch wir konnten die Führung nur geringfügig ausbauen. Nach dem Anschlusstreffer der Gegner wurde es nochmal eng und wir mussten uns den Sieg in der Schlussphase regelrecht erkämpfen. Das taten wir und nehmen somit verdient 3 Punkte mit aus einem Spiel, dass man sich heute wieder selbst schwer gemacht hat. Nun sind wir wieder dran an den oberen
Plätzen. Weiter Punkten ist die Aufgabe und mit der Mannschaft aus Rohrbach kann am kommenden Sonntag nachgelegt werden.

Kommentare sind geschlossen.