• Mi., 21.02.2018 19:15B-Jugendspiel
  • Do., 22.02.2018 20:00Spiel Herren vs. Eppelheim
  • Fr., 23.02.2018 17:00C_Juniorinnen
  • Sa., 24.02.2018 13:30C-Junioren Pokalhalbfinale
  • Sa., 24.02.2018 14:00B-Jugend Testspiel Ketsch - FC Sandhausen
  • Sa., 24.02.2018 15:30Pflichtspiel A-Junioren gegen SGK
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Mi., 21.02.2018, 00:21
Stark bewölkt
Stark bewölkt
1°C
Luftfeuchtigkeit: 72%
Wind: 1 m/s NO
Sonnenaufgang: 07:25
Sonnenuntergang: 17:53
Mehr...
 

Die Effektivität vor dem Tor unterscheidet Herren vom Ligaprimus

FC 1986 Sandhausen 1:4 (0:3) FC Schatthausen II

Aufstellung:
M. Ohnhäuser – F. Bisch, D. Waleczko, P. Jürgens, J. Dietz (70 M. Gatt) – M. Herbold, Y. Treiber (76 J. Anselm) – T. Mayer, C. Beck, F. Leitner (66 K. Nepke) – S. Geiss

Tore:
05. Min. 0:1
18. Min. 0:2
33. Min. 0:3
69. Min. 0:4
73. Min. 1:4 Sascha (Phillip)

Verwarnungen FC Sandhausen: Fehlanzeige

Spielverlauf:
Bereits von der ersten Minute an bekamen die Zuschauer einen offensiven Schlagabtausch zu sehen. So dauerte es keine fünf Minuten, bis sie den ersten Treffer zu sehen bekamen. Mit dem ersten gelungenen Angriff setzte sich ein Schatthäuser Flügelspieler durch und verwertete ein hohes Anspiel zur 0:1 Führung. Ein hoher Ball aus dem Mittelfeld wurde unterlaufen und so konnte der Ball unbedrängt kontrolliert und eingeschoben werden. Nach dem frühen Rückschlag steckten die Sandhäuser keinesfalls den Kopf in den Sand, sondern spielten selbst mutig nach vorne. Wenige Minuten nach dem Rückstand wurde Tobias mit einem Steilpass in den Strafraum geschickt. Zwischen ihm und dem Tor stand nur noch der heraus sprintende Torhüter. Er spitzelte den Ball am Schlussmann vorbei und wurde fast im selben Moment von ihm gelegt. Der vorbei gespitzelte Ball wurde von einem zurückeilenden Verteidiger vor der Torlinie geklärt und so entschloss sich der Schiedsrichter das Foul zu ahnden. Doch statt Elfmeter und einer Verwarnung für den Torhüter entschied der Unparteiische auf Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze. Dieser brachte nichts ein und so blieb es bei der knappen Führung für die Gäste. Aber auch die zweite Aktion der Gäste sorgte für Gefahr. Wieder war ein Flügelspieler frei durch, doch dieses Mal wurde er von einem Verteidiger verfolgt. Mit einer Grätsche versuchte er den Ball wegzuspitzeln, doch der Ball landete wieder vor den Füßen des Angreifers. Diese Gelegenheit nutzte er um die Führung auszubauen. Nach dem zweiten Treffer der Gäste legten die Hausherren mit einer weiteren ungenutzten Großchance nach. Christian war nach einem Steilpass durch, doch scheiterte am richtig postierten Torhüter. Auch weitere gute Gelegenheiten wurden ausgelassen. Wie man diese Situationen besser löst, zeigte ein Schatthäuser Spieler in der 33. Minute. Vom Strafraumeck aus zirkelte er den Ball trotz Gegenspieler ins lange Toreck. Trotz weiterer guter Gelegenheiten konnte das drei Tore Defizit bis zur Pause nicht mehr verkürzt werden und so ging es mit einem deutlichen Rückstand in die Kabine.

Nach der Pause gewannen die Hausherren weiter die Oberhand, doch diese optische Überlegenheit konnte zunächst nicht in Tore umgemünzt werden. Stattdessen schlugen die Gäste in der 69 Minute wieder zu. Einen Freistoß aus dem Halbfeld verlängerte ein Schatthäuser mit dem Kopf Richtung langes Toreck. Maik war zwar mit den Fingerspitzen noch dran, aber der Ball schlug trotzdem ein. Jedoch spielten die Sandhäuser weiter offensiv und so durften sie sich in der 73. Minute noch über den Anschlusstreffer freuen. Phillip versuchte den Ball vor dem Strafraum quer zu spielen, wo er über einen kleinen Umweg bei Sascha landete. Dieser schoss den Ball platziert rechts unten ins Eck und ließ damit dem Torhüter keine Chance. In der Folge wurden noch weitere Chancen liegen gelassen und so blieb es bis zum Ende bei diesem eindeutigen Rückstand.

Fazit:
Wie bereits vor einer Woche in Mühlhausen scheiterte unsere Mannschaft in der Offensive an der Chancenverwertung. Doch auch in der Defensive ließ man etwas mehr Chancen als gewohnt zu. Diese wurden vom Ligaprimus eiskalt bestraft und so musste man die Punkte nicht unverdient ziehen lassen. Es bleibt jedoch wenig Zeit an der Feinjustierung zu arbeiten, denn bereits am Donnerstag trifft unser Team auf Union Heidelberg. (D. Waleczko)

Kommentare sind geschlossen.