• Sa., 24.02.2018 14:00B-Jugend Testspiel Ketsch - FC Sandhausen
  • Sa., 24.02.2018 14:30C-Junioren Pokalhalbfinale
  • Sa., 24.02.2018 15:30Pflichtspiel A-Junioren gegen SGK
  • Sa., 24.02.2018 17:45Freundschaftsspiel Damen gegen FVS Sulzfeld
  • So., 25.02.2018Testspiel D Jugend von 11:00 bis 13:00 Uhr
  • Fr., 2.03.2018 17:00C-Mädchen Testspiel gg. Mückenloch
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Sa., 24.02.2018, 03:20
Klare Nacht
Klare Nacht
-2°C
Luftfeuchtigkeit: 60%
Wind: 1 m/s NNO
Sonnenaufgang: 07:18
Sonnenuntergang: 18:00
Mehr...
 

Damen unterliegen nach großem Kampf nur knapp

SG Forst/Graben 2:1 (0:1) FC 1986 Sandhausen

Aufstellung:
V. Elsner – K. Kletti, T. Feisthammel, S. Schubert, S. Hoffmann – P. Sailer, L. Przybilla – N. Herzog, S. Köhler, J. Klein – T. Bung (66 A. Elsner)

Tore:
37 Min. 0:1 Thekla (Nicole)
72 Min. 1:1
74 Min. 2:1

Verwarnungen FCS: Fehlanzeige

Spielverlauf:
Nach der deutlichen Feiertagsniederlage wollte die Mannschaft nur wenige Tage später Wiedergutmachung betreiben. Dabei knüpfte sie zunächst an den positiven Ansätzen der Vergangenheit an. Die Mannschaft versuchte geschlossen zu verteidigen und vereinzelt den Weg nach vorne zu suchen. Zunächst nahmen die Gastgeberinnen das Heft in die Hand und kontrollierten die Partie. Dabei kamen sie immer wieder zu Möglichkeiten, sobald wir sie durch Unkonzentriertheit dazu einluden. Jedoch konnten die Angriffe in der Anfangsphase meist erfolgreich abgewehrt werden.

Doch in Kombination mit dem mit Wasser getränktem Rasenplatz nahm der Ball manchmal einen ungewollten Weg. Dies wurde zunächst allerdings nicht bestraft. In der 28. Minute hatten die Platzherrinnen dann ihre beste Chance der ersten Hälfte. Nach einem Eckball parierte Valentina einen Kopfball und lief Richtung Strafraumgrenze um ihn weit nach vorne zu schlagen. Dieser Versuch verunglückte jedoch gewaltig und so landete der Ball drei Meter entfernt bei einer gegnerischen Angreiferin. Diese schoss den Ball aufs Tor doch Valentina bügelte ihren eigenen Fehler aus und wehrte den Schuss mit den Fingerspitzen zur Ecke ab.

Auch unsere Damen suchten vereinzelt den Weg nach vorne. Einige Vorstöße blieben dabei ohne zählbaren Erfolg, doch dies änderte sich in der 37. Minute. Nachdem der Ball über den rechten Flügel nach vorne getragen wurde legte Nicole den Ball zurück auf Thekla die direkt abzog. Der Ball schlug im langen Eck ein und so durften die Damen nicht nur die Führung, sondern auch ihr erstes Tor in einer ersten Halbzeit bejubeln. Die Gastgeberinnen versuchten weiter offensiv zu spielen, jedoch blieben sie weiterhin ohne Torerfolg. Stattdessen hätte Sarah kurz vor dem Halbzeitpfiff die Führung für unsere Mannschaft ausbauen können. Sarah, die heute wieder auf der Spielmacherposition agierte, nahm einen Einwurf auf und setzte sich gegen zwei Gegenspielerinnen durch. Ihr Dribbling führte sie in den Strafraum, wo sie versuchte, frei vor dem Tor abzuziehen. Jedoch trat sie bei diesem Versuch in den Rasen und so blieb diese Chance ungenutzt.

Nach der Halbzeit versuchten die Gastgeberinnen die Wende herbei zu führen, jedoch gehörte die erste Chance unserer Mannschaft. Nach einem Steilpass war Thekla frei durch, doch die Torfrau behielt dieses Mal die Oberhand und verhinderte im eins gegen eins einen höheren Rückstand. Nach dieser Chance wurde der Druck auf unser Tor immer größer und unsere Befreiungsaktionen immer seltener. Zunächst gingen aus dem Spiel heraus einige Schüsse neben das Tor, jedoch waren sie mit Standards wenig später erfolgreich. Zunächst brachte eine Gegenspielerin eine lang geschlagene Eckballvorlage unter Kontrolle und hämmerte den Ball zum Ausgleich ins Tor. Bevor nur zwei Minuten später ein direkter Freistoß den Weg ins Tor fand. Nach diesen zwei Nackenschlägen hätten die Gastgeberinnen fast nachgelegt, doch eine Angreiferin köpfte eine Flanke freistehend knapp über das Tor. Danach fing sich unsere Mannschaft wieder und versuchte in den Schlussminuten noch einen Lucky Punch herbeizuführen. Doch bis auf einen etwas zu harmlosen Distanzschuss von Lisa kam nicht mehr zu viel dabei herum. So mussten wir uns am Ende mit einer knappen aber nicht unverdienten Niederlage geschlagen geben.

Trainerstimme:
Heute muss ich nicht viel schreiben. Das war genau das Spiel, das ich von meiner Mannschaft sehen wollte. Wir haben den Kampf angenommen und an die gute Leistung aus der ersten Hälfte in Oberhausen angeknüpft. Das nicht alles auf Anhieb klappt, war uns vor der Runde bewusst, dennoch sind wir auf einem Stand, auf dem man beruhigt aufbauen kann. Nun geht es am Freitag im Kerwespiel zu Hause gegen den FV Niefern II, wo diese Entwicklung weiter fortgesetzt werden soll. (D. Waleczko)

Kommentare sind geschlossen.