• Mi., 21.02.2018 19:15B-Jugendspiel
  • Do., 22.02.2018 20:00Spiel Herren vs. Eppelheim
  • Fr., 23.02.2018 17:00C_Juniorinnen
  • Sa., 24.02.2018 13:30C-Junioren Pokalhalbfinale
  • Sa., 24.02.2018 14:00B-Jugend Testspiel Ketsch - FC Sandhausen
  • Sa., 24.02.2018 15:30Pflichtspiel A-Junioren gegen SGK
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Mi., 21.02.2018, 00:26
Stark bewölkt
Stark bewölkt
1°C
Luftfeuchtigkeit: 72%
Wind: 1 m/s NO
Sonnenaufgang: 07:25
Sonnenuntergang: 17:53
Mehr...
 

C-Mädels gegen Sandhofen

Gegenüber dem Spiel vor einer Woche gegen Polizei Mannheim sahen Trainer und Fans eine große Leistungssteigerung unserer Mädels. Sie gingen das Spiel hoch-konzentriert an und ließen den Gegnerinnen in der ersten Halbzeit kaum eine Chance, um gefährlich vor das Tor zu kommen. Wenn es den trickreichen und robusten Stürmerinnen aus Sandhofen dann doch gelang, war Lulu hellwach und vereitelte jede Möglichkeit mit Bravour. Sie hatte einen super Tag erwischt und spielte fehlerfrei.

Naemi, Rosalina und Gianna versuchten bereits in der gegnerischen Hälfte das Spiel der Sandhoferinnen zu stören, was ihnen auch sehr gut gelang. Mit Maike hatten wir in der ersten Hälfte immer eine Anspielstation, die mit viel Übersicht die Bälle verteilte und das Spiel bestimmte. Anke und Shirin mischten sich immer wieder in den Angriff ein. Insbesondere gelang es Anke auf der rechten Seite den Freiraum zu nutzen und mit langen Sturmläufen bis nahe vor das Tor zu kommen. Mit ihren Distanzschüssen sorgte sie dabei immer für Gefahr. So langsam keimte Hoffnung auf, dieses Spiel gewinnen zu können. Folgerichtig fiel dann auch das 1:0 für uns. Nach einem Foul schnappte sich Maike den Ball und lupfte diesen gefühlvoll vor das Tor, wo Naemi heranlief und des Leder mit Vollspann in die Maschen schlug. In der Folge verstärkten sich die Angriffe der Gegnerinnen. Aber Sina und Shirin standen wie eine Wand.

Die Führung zur Halbzeit war mehr als gerecht. Allerdings warnte der Trainer davor, das Spiel schon als gewonnen anzusehen. Die Gegnerinnen konnten mit 12 Spielerinnen beliebig wechseln. Wir mussten mit unseren Kräften haushalten, weil unser Spielweise sehr viel Kraft gekostet hatte. So kam es dann auch. Mit viel Elan begannen die Sandhoferinnen die zweite Halbzeit. Unsere Mädels gaben ihr Bestes, man merkte jedoch, dass die Kräfte zusehends schwanden. Die Anspielstationen im Mittelfeld sorgten in der zweiten Halbzeit nicht mehr für die Entlastung wie in der ersten. Lea, die überall aushelfen musste, versuchte ebenfalls, sich den Angriffen zu widersetzen. Dennoch konnte sie das 1:1 nicht verhindern. Eine Gegnerin setze sich energisch durch und überwand Lulu mit einem strammen Schuss ins linke Eck.

Noch war nichts entschieden. Als jedoch kurz darauf das 2:0 durch einen satten Distanztreffer fiel, merkte man den Mädels an, dass sie daran zu knabbern hatte. Hinzu kam, dass sich Gianna verletzte. Dennoch ließen sie nicht locker und hatten mit Naemi und Rosalina, die beide in guter Schussposition standen, noch zwei dicke Chancen. In den letzten Minuten bäumten sich Sina und Shirin noch mal auf und versuchten im offensiven Mittelfeld noch das Ruder rum zu reißen. Die Gegnerinnen nutzten jetzt die Situation aus und erhöhten das Ergebnis bis zum 4:1 Endstand.

Dennoch waren der Trainer zufrieden. Mit etwas mehr Kondition und Auswechselspielerinnen wäre hier mehr drin gewesen. Auch der gegnerische Trainer bestätigte, dass wir in der ersten Halbzeit wesentlich mehr Spielanteile hatten und besser kombinierten.

Es spielten: Lulu, Namei, Maike, Sina, Shirin, Anke, Lea, Rosalina und Gianna

Kommentare sind geschlossen.