• Mi., 21.02.2018 19:15B-Jugendspiel
  • Do., 22.02.2018 20:00Spiel Herren vs. Eppelheim
  • Fr., 23.02.2018 17:00C_Juniorinnen
  • Sa., 24.02.2018 13:30C-Junioren Pokalhalbfinale
  • Sa., 24.02.2018 14:00B-Jugend Testspiel Ketsch - FC Sandhausen
  • Sa., 24.02.2018 15:30Pflichtspiel A-Junioren gegen SGK
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Mo., 19.02.2018, 21:07
Stark bewölkt
Stark bewölkt
1°C
Luftfeuchtigkeit: 74%
Wind: 1 m/s SO
Sonnenaufgang: 07:27
Sonnenuntergang: 17:52
Mehr...
 

Und wieder verlieren Herren kurz vor dem Abpfiff

25.11.2012: FC 1986 Sandhausen 2:3 (0:1) SG Tairnbach

Tore:
35 Min. 0:1
59 Min. 0:2
63 Min. 1:2 Lukas
75 Min. 2:2 Roman
89 Min. 2:3 Foulelfmeter

Nach einer Leistungssteigerung in der letzten Woche wusste die Mannschaft, dass es gegen den Tabellensechsten aus Tairnbach eine weitere Leistungssteigerung bedarf, um die Punkte in der heimischen Kunstrasenarena zu halten. So erwischten wir auch gleich zu Beginn einen guten Start in die Partie. Das Spielgeschehen wurde von Beginn an beherrscht und die Defensive machte einen sichereren Eindruck als zuletzt. Die beste Chance der Anfangsphase hatte Phillip J. der aus halbrechter Position einer seiner gefürchteten Distanzkracher aufs Tor abfeuerte. Allerdings konnte der Gästetorwart den Ball mit einer starken Reaktion um das Gehäuse herum lenken.

Auch in der Folge spielten wir weiter nach vorne, versäumten jedoch einen zwingenden Abschluss herbei zu führen. Die Gäste blieben besonders durch lange Bälle gefährlich. Zunächst stellten diese für unsere Abwehrreihe kein Problem dar, doch in der 35. Minute rutschte ein lang geschlagener Ball durch unsere Reihen. Ein Tairnbacher Stürmer reagierte am schnellsten und überwand mit einem Heber den heraus stürmenden Freddy. Da war wieder das eingetreten, was wir unbedingt vermeiden wollten, nämlich einem Rückstand hinterher zu laufen.

Nun kam unsere Maschine leicht ins stocken und so hatten die Gäste kurz vor der Pause noch einmal die Gelegenheit, die Führung weiter auszubauen. Ein Flügelspieler war seinem Gegenspieler enteilt und so entwickelte sich ein Überzahlangriff für Tairnbach. Dominik wollte im Strafraum keinen Elfmeter riskieren und musste ihn ebenfalls passieren lassen. Doch statt auf seine mitgelaufenen Mitspieler quer zu legen versuchte er es alleine, allerdings scheiterte er an einer großartigen Reaktion von Freddy. So ging es wieder einmal mit einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit hatten wir weiterhin mehr Spielanteile, obwohl der Gegner nun auf ein weiteres Tor drängte. Dieses Tor viel dann auch in der 59. Minute, jedoch begünstigt durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Nicht nur aus meiner Sicht stand der angespielte Stürmer deutlich im Abseits und deshalb war es für ihn ein leichtes, das passgenaue Zuspiel zum 0:2 zu verwerten. Diesen weiteren Rückschlag steckte die Mannschaft erstaunlich gut weg und bewies damit wieder einmal Nehmerqualitäten. Nur vier Minuten später brachte uns Lukas zurück ins Spiel. Nachdem er mit einem Steilpass bedient wurde, ließ er mit einem Haken seinen Gegenspieler stehen und nutzte den Freiraum, um den 1:2 Anschlusstreffer zu erzielen.

Nun waren wir endgültig im Spiel angekommen. Unsere Zweikampfführung war bissiger und man merkte der Mannschaft an, dass sie dieses Spiel unbedingt umbiegen wollten. Die 75. Minute ließ alle Sandhäuser Anhänger aufjubeln. Der Torwart der Gäste segelte unter einem Eckball hindurch und Roman nutzte diese Gelegenheit, um mit dem Kopf den Ausgleich herzustellen. Nun waren alle bestrebt, dass Spiel komplett zu drehen. Die Chancen dazu wurden auch erarbeitet. Zunächst setzte sich Lukas gegen einige Gegenspieler durch, doch sein Schuss landete am Pfosten. Einige Minuten später war es Roman der nach einer Ecke zum Volleyschuss ansetzte. Doch der Torjubel blieb uns verwehrt, denn der Torwart konnte auch diesen Schuss mit einer guten Reaktion entschärfen.

Doch auch die Gäste hörten nicht auf nach vorne zu spielen. So geschah es in der 89. Minute das der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied. Der Kontakt zwischen den beiden Spielern war auf jeden Fall da, doch wurde diskutiert, ob dieser im oder außerhalb des Strafraumes stattfand. Sei es drum der Schiedsrichter deutete auf den Punkt und der Gästespieler verwandelte sicher zur erneuten Führung. Die Nachspielzeit betrug nur zwei Minuten und deshalb blieb keine Zeit mehr dieses Defizit wieder gut zu machen.

Fazit:
Auch Heute war wieder eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen, doch es langte letztendlich nicht, um unser Punktekonto weiter zu füttern. Letzten Endes muss man fairerweise sagen, dass die Gäste ihre wenigen Chancen effektiv genutzt haben, dennoch wäre ein Unentschieden definitiv leistungsgerecht gewesen. Zu guter Letzt müssen wir vor der Winterpause noch einmal in Wiesloch antreten, was ebenfalls keine leichte Aufgabe ist. Jedoch sollten wir darauf achten, dass wir das Jahr 2012 mit einem positiven Erlebnis abschließen. (D. Waleczko)

Kommentare sind geschlossen.