• Sa., 24.02.2018 14:00B-Jugend Testspiel Ketsch - FC Sandhausen
  • Sa., 24.02.2018 14:30C-Junioren Pokalhalbfinale
  • Sa., 24.02.2018 15:30Pflichtspiel A-Junioren gegen SGK
  • Sa., 24.02.2018 17:45Freundschaftsspiel Damen gegen FVS Sulzfeld
  • So., 25.02.2018Testspiel D Jugend von 11:00 bis 13:00 Uhr
  • Fr., 2.03.2018 17:00C-Mädchen Testspiel gg. Mückenloch
AEC v1.0.4

Spielberichte

Wetter

Sandhausen
Sa., 24.02.2018, 03:34
Klare Nacht
Klare Nacht
-2°C
Luftfeuchtigkeit: 60%
Wind: 1 m/s NNO
Sonnenaufgang: 07:18
Sonnenuntergang: 18:00
Mehr...
 

Herren zeigen sich in Feiertagslaune und besiegen den HSC

FC 1986 Sandhausen 7:2 Heidelberger Sport Club

Tore:
15 Min. 1:0 Lukas
23 Min. 2:0 Eigentor
36 Min. 3:0 Lukas
39 Min. 4:0 Yannic
42 Min. 5:0 Volkan
50 Min. 5:1
61 Min. 6:1 Volkan
83 Min. 6:2 Foulelfmeter
90 Min. 7:2 Jonas

Spielbericht:
Auch nach dem Sieg am letzten Wochenende musste unsere Mannschaft aufgrund weiterer Verletzungen und Krankheiten verändert werden. Besonders bemerkenswert dabei ist, dass dies durch eine radikale Verjüngungskur unserer Startelf vollzogen wurde. Sie bestand hauptsächlich aus Spielern aus der eigenen Jugend und hatte ein Durchschnittsalter von 19,45 Jahren.

Dieser Sturz in den Jungbrunnen machte sich auch in unserem Spiel bemerkbar. Von Beginn an kontrollierten wir das Spiel und erarbeiteten uns eine Vielzahl an Chancen. Das erste Mal durften wir in der 15 Minute jubeln. Phillip schlug einen Freistoß von der Mittellinie diagonal in den Strafraum. Dort nahm der frei stehende Lukas den Ball an und schob cool zum 1:0 ein. Dies war ein Start nach Maß und unsere Mannschaft machte weiter Druck auf das gegnerische Tor. Dabei erspielten wir uns einige gute Gelegenheiten, doch wir brauchten die Hilfe des Gegners um unser nächstes Tor zu erzielen. Kevin wurde im Strafraum frei gespielt und beim Versuch die Situation zu bereinigen grätschte der Abwehrspieler den Ball ins eigene Gehäuse. Die Antwort der Gäste war ein Freistoß aus aussichtsreicher Position, den Freddy allerdings entschärfen konnte. Dies war die einzige gute Chance der Gäste in Laufe der ersten Hälfte. Unsere Mannschaft hingegen spielte munter weiter und kam zu einer weiteren Vielzahl an Möglichkeiten. Daraus resultierten 3 weitere Tore noch vor dem Halbzeitpfiff. Zunächst setzte Yannic Lukas in Szene, der von der Strafraumgrenze zum 3:0 einschieben konnte. Darauf nutzte Yannic einen fallen gelassenen Ball des Torwarts, um das 4:0 zu erzielen. Zu guter Letzt rutschte dem Torwart ein 25 Meter Schuss von Volkan durch die Finger ins Netz.

Nach dieser furiosen Halbzeit nahm sich die Mannschaft vor nicht locker zu lassen und konzentriert weiter zu spielen. Allerdings schaltete unser Team aufgrund der komfortablen Führung zwei Gänge zurück, weshalb die Gäste besser ins Spiel fanden. Unabhängig davon mussten wir in der 50 Minute einen Gegentreffer hinnehmen. Ein Freistoß von der Mittellinie wurde länger und länger und landete in unserem Tor, weil Freddy den Ball unterlaufen hatte. In der Folge machte der HSC weiter Druck, doch sie konnten zunächst keine weitere Gelegenheit nutzen. Wohingegen unsere Offensive effektiv wie schon lange nicht mehr unsere Gelegenheiten nutzte. In der 61 Minute köpfte Volkan eine Flanke von Lukas zum 6:1 ins Tor. Ein paar Minuten vor dem Schlusspfiff zeigte der Unparteiische auf den Punkt und es gab Elfmeter gegen uns. Dieser wurde sicher zum 6:2 Anschlusstreffer verwandelt. Doch in der 90 Minute durfte sich auch Jonas mit einem Schuss aus 16 Metern in die Torschützenliste eintragen.

Fazit: Heute gibt es wenig zu meckern. Ein Grund solides Spiel bei dem man zu keinem Zeitpunkt das Gefühl hatte, dass wir das Spiel noch aus der Hand geben. Zwar schalteten wir merklich ein paar Gänge zurück, doch sobald unsere Gäste einen Treffer erzielen konnten schafften wir es nach zu legen. Auf dieser Leistung kann unsere junge Mannschaft weiter aufbauen, um die zukünftigen Aufgaben in Angriff zu nehmen. (D. Waleczko)

Trainerstimme: Das Team hat von Anfang an viel investiert. Die Offensivabteilung hat Ihre Chancen genutzt und wir haben auch nach 2:0 Führung weiter das Spiel in der Hand gehabt. Bereits nach 45 Minuten konnten wir den Sack zumachen. Eine starke Leistung der noch jungen Mannschaft, die selbstbewusst und mit Tatendrang aufgetreten ist. Besonders erwähnenswert war das Spiel ohne Ball, die Lauffreudigkeit jedes Einzelnen, welche zu jeder Zeit mehrere Anspielstationen ermöglicht hat. Ein Sieg, der gut tut und der mehr verspricht. Mit dem nun 3. Sieg in Folge kann man von einer kleinen Serie sprechen, die es gilt, lange am Leben zu erhalten. Weiter so, Männer!

Kommentare sind geschlossen.